Deutschlandticket

Bundesweites Abo zur Nutzung von Bussen und Bahnen

Deutschlandticket - Logo

Bund und Länder haben sich in der Ministerpräsidentenkonferenz am 02. November 2022 über die Finanzierung des Deutschlandtickets verständigt. Der genaue Verkaufsstart des neuen Tickets steht allerdings noch nicht fest.

Alle Verkehrsunternehmen im VRS werden das Deutschlandticket zum Verkaufsstart selbstverständlich anbieten. Das bundesweit für alle Busse, Bahnen und Züge im Nahverkehr gültige Deutschlandticket wird zunächst 49 Euro pro Monat kosten und im Abo per Chipkarte mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit verfügbar sein.

Sie sind bereits Abonnent*in im VRS-Tarif?

Für alle Abonnent*innen im VRS stellt sich damit die Frage, ob sie das bisherige Abo beibehalten oder ein Wechsel zum Deutschlandticket die bessere Wahl ist. Um all den treuen Abonnent*innen ausreichend Zeit zu geben, um diese Entscheidung zu treffen, werden ab dem Startzeitpunkt des Deutschlandtickets für eine Übergangszeit alle VRS-Abos bei 49 Euro preislich gedeckelt und um die deutschlandweite Gültigkeit erweitert.

Während der Übergangszeit werden sich die Verkehrsunternehmen schriftlich an die Abonnent*innen wenden, um die weiteren Schritte abzustimmen. Bis dahin müssen die Abonnent*innen nichts weiter tun.

Sie nutzen nur gelegentlich Busse und Bahnen?

Das VRS-Ticket-Sortiment bleibt weiterhin bestehen. Jeder Fahrgast kann weiterhin wählen, welches Ticket für sie oder ihn am passendsten ist.

Das Deutschlandticket wird als zusätzliches Angebot für alle Interessierten ohne Mengenbegrenzung zur Verfügung stehen. Weitere Details folgen, sobald sie feststehen.

Sie brauchen Beratung?

Gern helfen die Mitarbeiter*innen in den Kundencentern der Verkehrsunternehmen sowie unter der Schlauen Nummer 0 800 6 50 40 30 weiter.

Nachstehend haben wir schon einige häufig gestellte Fragen beantwortet.

Fragen und Antworten zum Deutschlandticket

Mit dem Deutschlandticket sind Sie mit Bus und Bahn für 49 Euro im Monat mobil – und zwar bundesweit!

Sobald es abschließend durch Bund und Länder beschlossen wird, soll es als monatlich kündbares Abonnement schnellstmöglich bundesweit eingeführt werden.

Dies kann allerdings aufgrund des nötigen Vorlaufs nicht bereits zum 01. Januar 2023 geschehen.

Das Deutschlandticket wird in ganz Deutschland im Nah- und Regionalverkehr (Linienbus, TaxiBus, Straßenbahn, S-Bahn, RRX, RB und RE) in der zweiten Klasse gültig sein.

Es wird NICHT im Fernverkehr (IC, EC, ICE) gelten.

Frühestens Anfang 2023 steigt Deutschland um. Wir wollen das Ticket schnellstmöglich einführen.

Wir klären derzeit die Details und werden Sie rechtzeitig über den genauen Starttermin informieren.

Fest steht, dass Sie das Deutschlandticket als digitales, monatlich kündbares Angebot für 49 Euro im Abonnement erwerben können.

Ab Verkaufsstart können Sie das Deutschlandticket bei Ihrem örtlichen Verkehrsunternehmen und allen weiteren im VRS tätigen Verkehrsunternehmen kaufen.

Die Adressen der Verkehrsunternehmen im VRS finden Sie hier: Verkehrsunternehmen

Die Details zu Ermäßigungen für Schüler, Studenten oder Auszubildende sowie Regelungen für Geringverdiener werden von den Ländern und Verkehrsverbünden geklärt. Sobald hier Ergebnisse vorliegen, werden wir Sie umgehend informieren.

Eine unentgeltliche Mitnahme von Personen über 6 Jahren ist nicht möglich. Für die Mitnahme von Fahrrädern und Hunden gelten die tariflichen Regelungen vor Ort. Kinder unter 6 Jahren sind weiterhin kostenlos unterwegs.   

Das Deutschlandticket ist nicht auf andere Personen übertragbar.

   

Zunächst einmal nichts. Ihr örtliches Verkehrsunternehmen wird sich bei Ihnen melden.

Um Ihnen ausreichend Zeit für die Entscheidung zu geben, ob Sie bei Ihrem Bestands-Abonnement bleiben oder auf das Deutschlandticket wechseln möchten, werden die Verkehrsunternehmen im VRS bestehende VRS-Abos ab Start des Deutschlandtickets für eine Übergangszeit preislich auf 49 Euro deckeln und gleichzeitig um die deutschlandweite Gültigkeit erweitern. Die Sonderregelungen des VRS-Abos bleiben während dieser Übergangszeit bestehen. Die geschieht automatisch ohne zusätzliche Kosten für die Abonnent*innen.

Mit dem Deutschlandticket wird unser Nahverkehr für alle einfacher zugänglich und für viele sogar erheblich kostengünstiger.

Bestehende Abonnements müssen nicht gekündigt werden. Sie können zu gegebener Zeit entscheiden, ob Sie im bestehenden Abo bleiben oder ins Deutschlandticket wechseln möchten. Besondere Vereinbarungen, wie zum Beispiel Mitnahmeregelungen, werden beim Wechsel zum Deutschlandticket nicht übertragen. Andere Personen, Hunde oder Fahrräder können für einen entsprechenden Aufpreis (tarifliche Regelung vor Ort) mitgenommen werden.  

Im VRS wird das gesamte Ticketsortiment bis auf Weiteres erhalten bleiben.

Der VRS-Tarif für das Jahr 2023 ist bereits von den VRS-Gremien genehmigt und ist rechtlich gültig. Zudem beinhaltet der VRS-Tarif zahlreiche Ticketangebote, die zwar einen höheren Preis haben, aber auch attraktive Zusatznutzen, wie Mitnahmeregelungen, etc. bieten.

Das Deutschlandticket kommt als neues Ticketangebot hinzu.

Der eTarif als eezy.VRS und eezy.NRW ist ein Produkt für Gelegenheitskunden und wird auch nach Einführung des Deutschlandtickets erhalten bleiben.

Viele Kunden erreichen die 49-Euro-Grenze pro Monat aktuell im eTarif nicht, so dass die Nutzung von eezy.VRS oder eezy.NRW auch weiterhin interessant bleibt.

Das Deutschlandticket ist monatlich kündbar.

Die Politik strebt an, dass Ticket dauerhaft anzubieten. Der Einführungszeitraum für das Deutschlandticket ist auf zwei Jahre angelegt. Danach wird über ein weiteres Vorgehen entschieden.