VRS-Logo VRS-Newsletter
Ausgabe Dezember 2022
 

Liebe Leser*innen,

mit unserem letzten Newsletter im auslaufenden Jahr 2022 möchten wir Ihnen eine große Neuerung ankündigen: Zum Jahreswechsel wird aus dem Nahverkehr Rheinland (NVR) go.Rheinland. Unter dieser neuen starken Marke wollen wir unsere Anstrengungen, den Schienenpersonennahverkehr in der Region zu stärken, weiter intensivieren.

Als neuen Service möchten wir Ihnen den Kanal speziell für Schienenersatzverkehr in unserem Feedback-Formular vorstellen. Des Weiteren freuen wir uns, wenn Sie an einer Marktforschung für HandyTicket-Kund*innen teilnehmen. Und natürlich gibt es auch wieder etwas zu gewinnen.

Wir wünschen Ihnen eine informative Lektüre, ein entspanntes Weihnachtsfest im Kreis Ihrer Lieben und alles Gute für ein gutes und gesundes Jahr 2023.

Bitte beachten Sie in der anhaltenden Corona-Lage weiter die Hygieneregeln und schützen Sie sich und andere. Bleiben Sie gesund!

Ihr VRS-Newsletter-Team

 
v.l.n.r.: Dr. Nobert Reinkober, Michael Vogel, Hans-Peter Geulen

Aus Nahverkehr Rheinland wird go.Rheinland

Zum Jahreswechsel wird der Nahverkehr Rheinland, den der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) und der Aachener Verkehrsverbund (AVV) 2008 gemeinsam gegründet haben, um den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in der Region zu planen, zu organisieren und zu finanzieren, in die neue Dachmarke go.Rheinland überführt. Es ändert sich aber viel mehr als Aussehen und Farbe des Logos.

„Unter dieser neuen starken Marke wollen wir unsere Kräfte für die Region gemeinsam bündeln und mehr Fördergelder für die Region Köln – Bonn – Aachen einwerben“, erläuterte VRS-Geschäftsführer Michael Vogel (Foto Mitte; links Dr. Norbert Reinkober, Geschäftsführer VRS und rechts Hans-Peter Geulen, Geschäftsführer AVV). „Bei all unseren Aktivitäten stehen die Fahrgäste im Fokus. Ihnen möchten wir im Sinne der klimafreundlicheren öffentlichen Mobilität ein leistungsfähiges, attraktives Angebot machen. Die starke neue Marke soll sich von den Akronymen der Branche absetzen und mithelfen, die Fahrgäste von den Vorteilen der öffentlichen Mobilität zu überzeugen.“

Mehr Infos...

 
Partner im VRS und im AVV werden Deutschlandticket schnellstmöglich umsetzen
Das DeutschlandTicket - Chipkarte

Die am 08. Dezember zwischen Bund und Ländern erzielte Einigung über die Finanzierung des Deutschlandtickets begrüßt der VRS im Sinne der Fahrgäste ausdrücklich. Damit ist die aus VRS-Sicht größte Hürde für die Umsetzung des Deutschlandtickets endlich beiseitegeräumt worden. Allerdings ist die Finanzierung auch nach der jetzt getroffenen Einigung nur für das Jahr 2023 gesichert. Der VRS erwartet hier eine zeitnahe Klärung, dass auch in 2024 die tatsächlich entstehenden Kosten gedeckt werden.

Vorbehaltlich der Schaffung der noch ausstehenden gesetzlichen Voraussetzungen werden der VRS und seine Partner das Deutschlandticket bis zum anvisierten Starttermin zum 01. April 2023 umsetzen können.

Mehr Infos...

 
Eifel-Bördebahn: Stundentakt muss verschoben werden

Der Stundentakt auf der Eifel-Bördebahn (RB 28), der am 17. Dezember zwischen Düren und Euskirchen hätte aufgenommen werden sollen, musste bis auf Weiteres verschoben werden. Grund dafür sind technische Probleme im Stellwerk im Euskirchener Bahnhof. Das Aufspielen der für den Stundentakt notwendigen Software hat nicht wie gewünscht funktioniert und musste abgebrochen werden.

Da momentan nicht absehbar ist, wann die Probleme behoben werden können, kann die RB 28 erst einmal weiterhin nur im Zwei-Stunden-Takt fahren.

Für die Fahrgäste steht weiterhin der seit dem offiziellen Fahrplanwechsel am 11. Dezember eingerichtete Schienenersatzverkehr zwischen Euskirchen und Zülpich zur Verfügung. Dieser ergänzt den Zwei-Stunden-Takt der Eifel-Bördebahn.

Mehr Infos...

RB 28
 
Feedbackformular wurde um eigenen SEV-Kanal erweitert

Sowohl beim VRS als auch AVV können die Fahrgäste über das sogenannte Feedbackformular ihre Anregungen und Hinweise zu einzelnen Linien oder Haltestellen mitteilen – von unterwegs auch bequem über die VRS-App und die naveo-App im AVV.

Jetzt wurde in beiden Verbünden ein eigener Kanal für den Schienenersatzverkehr (SEV) bei Bauarbeiten im SPNV eingerichtet. Dieser ergänzt die bisher bestehenden beiden Kanäle Bahn (SPNV) sowie Bus/Stadtbahn/Straßenbahn /U-Bahn (ÖPNV).

VRS - Kundenhinweise...

AVV - Qualitätsmängel melden...

Feedbackformular wurde um eigenen SEV-Kanal erweitert
 
Wer beißt kräftiger zu: Haie oder Ice Tigers?
(Foto: © Sevastos)

Am Sonntag, 29. Januar 2023 (16.30 Uhr), treten die Kölner Haie in der Lanxess-Arena gegen die Nürnberg Ice Tigers an. Wollen Sie den KEC dabei anfeuern? Mit etwas Glück sind Sie dabei: Wir verlosen dreimal zwei Freikarten für das Spiel der Deutsche Eishockey Liga.

Bitte geben Sie bei einer Teilnahme (bis zum 18. Januar, 12 Uhr) Ihren Namen und Ihre Postadresse an. Wir senden den Gewinner*innen die Tickets per Post zu. Beachten Sie bitte bezüglich des Gewinnspiels unsere Datenschutzerklärung.
(Foto: © Sevastos)

Teilnahme am Gewinnspiel: gewinnspiel@vrs.de

 
Mit dem SchöneFerienTicket zum Weihnachtsbesuch
Mit dem SchöneFerienTicket zum Weihnachtsbesuch

Die Weihnachtsferien stehen vor der Tür. Für alle Kinder und Jugendlichen von 6 bis einschließlich 20 Jahren, die während der freien Zeit Ausflüge oder einen Besuch bei Freunden oder Familie planen, ist das SchöneFerienTicket NRW die erste Wahl: Es ermöglicht seinem Inhaber im Zeitraum von Freitag, 23. Dezember 2022, bis Sonntag, 08. Januar 2023, beliebig viele Fahrten mit Bus, Bahn oder Zug in ganz NRW. Und kostet gerade mal 30,20 Euro.

Mehr Infos...

 
Erinnerung: Jetzt an VRS-Umfrage teilnehmen und Einkaufsgutscheine gewinnen

Im Auftrag des VRS führt die Info GmbH aktuell eine telefonische Umfrage unter Nutzer*innen von MonatsTickets im Abo und JobTickets durch. Unter dem folgenden Link können Sie sich zur Teilnahme an der Marktforschung registrieren.

Unter allen Teilnehmenden verlosen wir Online-Einkaufsgutscheine im Wert von 500 Euro.
(© francescoridolfi.com/stock.adobe.com)

Mehr Infos...

© francescoridolfi.com/stock.adobe.com
 
Fahrgäste müssen ÖPNV mit OP-Masken nutzen

Fahrgäste müssen ÖPNV mit OP-Masken nutzen

Wer Bus, Bahn und Nahverkehrszug nutzt, muss während der Beförderung mindestens eine medizinische bzw. OP-Maske tragen.

Das regelt die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen..

Mehr Infos...

 
 
VRS-Logo

Herausgeber:
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Glockengasse 37 - 39
50667 Köln

Telefon: 0221 / 20 80 8-0
Telefax: 0221 / 20 80 8-40
E-Mail: newsletter@vrs.de
Internet: www.vrs.de

Geschäftsführung:
Michael Vogel
Dr. Norbert Reinkober
Amtsgericht Köln
HRB 16883
USt-IdNr. DE 122 660 26 3
St.Nr. 215/5844/0543

Verantwortliche Redakteurin:
Jessica Buhl
E-Mail: redaktion@vrs.de
Telefon: 0221 / 20 80 8-57
Telefax: 0221 / 20 80 8-857

Fragen zu Fahrplan und Tarif?:
Schlaue Nummer: 0800 6 504030
(kostenlos aus allen deutschen Netzen)

Newsletter abmelden?
Dann klicken Sie bitte