24.06.2016

Zum Christopher Street Day 3 Tage für nur 18,40 Euro im VRS mobil

Das TagesTicket 1 Person der Preisstufe 4 gilt vom 1. bis zum 3. Juli verbundweit als „CSD-Ticket“ - Zusätzliche Züge zur CSD-Parade


Köln, 24. Juni 2016. Mehrere Hunderttausend Besucher werden auch zum diesjährigen dreitägigen Christopher Street Day, kurz CSD, erwartet. Höhepunkt: die große Parade am Sonntag von der Deutzer Brücke aus in die linksrheinische City. Damit die Gäste ausgelassen feiern und trotzdem mobil sein können, bieten der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) und seine Verkehrsunternehmen Besuchern ein schlagend günstiges Ticketangebot: Das TagesTicket 1 Person der Preisstufe 4 für 18,40 Euro ist während des CSD drei Tage lang verbundweit gültig und wird so zum „CSD-Ticket“.

Partyhungrige können also von Freitag, 1. Juli, ab 14 Uhr bis Sonntag, 3. Juli (Betriebsschluss/3 Uhr nachts) nicht nur kreuz und quer durch Köln, sondern auch im erweiterten VRS-Netz unterwegs sein. Eingeschlossen sind der „kleine Grenzverkehr“ zum benachbarten Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) sowie Fahrten zwischen VRS und den Kreisen Ahrweiler, Altenkirchen, Neuwied und Vulkaneifel.

Aufgepasst beim Ticketkauf
Das CSD-Ticket gibt es an allen Ticketautomaten, bei den Busfahrern und in den Vertriebsstellen der VRS-Verkehrsunternehmen. Das TagesTicket 1 Person kann auch im VRS-Ticketshop als CSD-Ticket erworben werden, als Reisedatum muss unbedingt der 1. Juli 2016 angegeben werden.

Achtung: Tickets aus den Automaten sind bereits entwertet. Deshalb sollte das CSD-Ticket am Automaten frühestens am 1. Juli 2016 um 14 Uhr gekauft werden. Im Vorverkauf erworbene Tickets sollten ebenfalls erst am 1. Juli 2016, ab 14 Uhr entwertet werden, da das Ticket ansonsten als „normales“ TagesTicket nur einen Tag lang gilt.

Zusätzliche Züge zur CSD-Parade am Sonntag
Damit die Besucherströme problemlos die große CSD-Parade am Sonntag (3. Juli) erreichen, setzen Nahverkehr Rheinland (NVR) und die Verkehrsunternehmen DB Regio NRW sowie National Express außerdem an diesem Tag zusätzliche Züge ein. So fahren Sonderzüge des RE 1 aus Richtung Dortmund über Düsseldorf nach Köln.

Zusätzliche Fahrten sowie Kapazitätsanpassungen gibt es auch für die RB 48 aus Wuppertal. Auch die Kölner Verkehrs-Betriebe verstärken ihr Leistungsangebot.

Alle Sonderfahrpläne finden Sie unter http://www.vrsinfo.de/aktuelles/aktuelle-fahrplanaenderungen.html

 

Pressekontakt:
Ute Reuschenberg
stellv. Pressesprecherin
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Tel.: 0221 / 20 80 8 - 47
Fax: 0221 / 20 80 8 - 847
E-Mail: presse@vrsinfo.de