14.03.2011

VRS und KVB machen Grundschüler fit fürs Radfahren

Schüler der Kölner James-Krüss-Grundschule erhalten Fahrradparcours-Kiste mit Übungsmaterialien


Köln, 14. März 2011. Um Grundschulen bei der Mobilitätserziehung zu unterstützen, haben Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) und Kölner Verkehrs-Betriebe AG (KVB) spezielle Fahrradparcours-Kisten entwickelt. Den Prototyp haben VRS-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober und Frank Gassen-Wendler, Leiter der Abteilung Mobilitätsmanagement der KVB, heute (14. März 2011) den Zweitklässlern der Ostheimer James-Krüss-Grundschule im Beisein von Bürgermeister Manfred Wolf und Schulleiterin Nina Saller überreicht.

Die Kiste enthält eine Fahrrad-Kartei mit verschiedenen Anleitungen zu praktischen Übungen und dazugehörige Materialien wie Maßband, Stoppuhr, Softbälle, Kreide, Tennisbälle, Wurfringe, Springseile etc. Die Lehrer erhalten ebenfalls Informationen zur Vor- und Nachbereitung des Unterrichts.

Für mehr Sicherheit: die motorischen Fertigkeiten fördern
„Mit den praxisnahen Materialien dieser Kiste, die wir insgesamt 10 Kölner Schulen zur Verfügung gestellt haben, können die Kinder ihre motorischen Fähigkeiten rund um das Radfahren ausprobieren und ausbauen – Voraussetzung für eine eigenständige Mobilität“, erläutert Norbert Reinkober das an der James-Krüss-Grundschule startende Pilotprojekt. „Wer Füße, Fahrrad und KVB klug kombiniert, ist in Köln schnell und günstig unterwegs. Fahrradfrühförderung leistet einen wesentlichen Beitrag zum sicheren und eigenständigen Unterwegssein der Kinder - auch in Bus und Bahn“, begründet Frank Gassen-Wendler das Engagement der KVB.

An Grundschulen in NRW ist die Radfahrausbildung seit 2008 fester Bestandteil  der Lehrpläne für den Sachunterricht. „Daher freuen wir uns sehr, dass der VRS und die KVB unsere Kölner Schulen in diesem wichtigen Aufgabenfeld der Verkehrssicherheitsarbeit unterstützen.“, so Manfred Wolf, Bürgermeister der Stadt Köln.

Monte und Zack: sich bewegen statt faulenzen
In Zeiten der zunehmenden psychomotorischen Defizite von Kindern im Grundschulalter wird die Bewegungsförderung immer wichtiger. Sie führen nicht nur zu gesundheitlichen Problemen, sondern auch zu Koordinationsschwierigkeiten. Und diese stehen einer sicheren Teilnahme am Straßenverkehr entgegen. Um Bewegung dreht es sich auch beim mitreißenden Figurentheaterstück „Monte und Zack“ des Brühler Drei-T-Theaters. Die Geschichte um den Jungen Karlchen, den bequemen Sessel Monte und das quicklebendige Fahrrad Zack bietet den Kindern einen motivierenden Einstieg und macht Lust aufs Fahrradfahren. Das Figurentheaterstück „Monte und Zack“ markierte den Startschuss der Fahrradfrühförderung an der James-Krüss-Grundschule: In den nächsten Wochen beginnen die Kinder mit den praktischen Übungen und erhalten zum Abschluss eine Urkunde.

Weitere Informationen zur Schulberatung von VRS und KVB im Internet unter:

 

Pressekontakt:
Ute Reuschenberg/Holger Klein
Pressestelle VRS GmbH
Telefon: 0221 2080-847
Fax: 0221 2080-840
E-Mail: ute.reuschenberg@vrsinfo.de; holger.klein@vrsinfo.de

Stephan Anemüller
Mediensprecher KVB AG
Telefon: 0221 - 547-3103
Fax: 0221 - 547-3115
E-Mail: Stephan.Anemüller@kvb-koeln.de