05.07.2002

VRS-Tarif im Kreis Altenkirchen, 05.07.2002

Ticketpreise werden deutlich preiswerter - Kunden können weiter fahren


Köln. Nachdem die Kooperationspartner Kreis Altenkirchen, Verkehrsverbund Rhein-Sieg, DB Regionalbahn Rheinland, DB Regionalbahn Rheinland-Pfalz und Westerwaldbahn im Juni den Kooperationsvertrag unterzeichnet haben, steht der Einführung des VRS-Tarifes im Landkreis Altenkirchen ab dem 01. August 2002 nichts mehr im Wege. Auf allen Schienenstrecken aus dem Kreisgebiet Altenkirchen in den Verbundraum VRS hinein und umgekehrt gilt dann der VRS-Tarif.

Weniger zahlen - weiter fahren
Ob auf der Siegstrecke (RE 9/ S 12), der RB 98 in Richtung Altenkirchen, der Hellertal- oder der Daadetalbahn - mit dem VRS-Tarif wird das Bahnfahren vornehmlich günstiger. So kostet eine Fahrt von Altenkirchen nach Köln ab August in der 2. Klasse nur noch 7,85 € statt bis dato 10,70 €. Zudem steht den Kunden des Kreises Altenkirchen das gesamte Ticket-Sortiment des VRS zur Verfügung: Vom Einzelticket über Mehrfahrten- und Wochentickets bis hin zum Monatsticket. Freuen dürfen sich darüber nicht nur die Kunden, die gelegentlich die Bahn benutzen, sondern auch Pendler und Studenten: Deren Job- bzw. SemesterTickets gelten dann nicht mehr erst ab Au (Sieg), sondern bereits ab dem heimischen Bahnhof. Ein weiterer Vorteil des VRS-Tarifes: Kunden, die an den Zielbahnhöfen im VRS mit Bus oder Bahn weiterfahren möchten, können dies innerhalb der gleichen Tarifzone tun, ohne einen Cent mehr zu bezahlen. Erhältlich sind die VRS-Tickets im Kreis Altenkirchen an allen DB-Fahrausweisautomaten und bei den Verkaufsstellen der Deutschen Bahn AG, der Hellertal- und Daadetalbahn.

DB-Abonnements und BahnCards
Inhaber eines DB-Abonnements können dieses bis zum 10. des Vormonats kündigen und in ein VRS-Abo umwandeln, um von den Vorteilen des VRS-Tarifes zu profitieren. Für Ziele, die außerhalb des VRS-Gebietes liegen, gelten weiterhin die normalen BahnCard-Ermäßigungen. Auf den Strecken des VRS-Tarifes erhalten BahnCard-Inhaber keine zusätzliche Ermäßigung.

VRS-Callcenter für Fragen rund um den VRS-Tarif und Fahrplan
Unter der Hotline 0 180 3 / 50 40 30 erhält der Kunde rund um die Uhr verbundweite Fahrplan- und Tarifinformationen. Zudem bekommt er ausführliche Informationen zu Tickets, Übergangstarifen, Kooperationen und Fahrradmitnahmeregelungen.

Abdruck honorarfrei/ Beleg erbeten an: Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH/ Kirsten Sander/ Krebsgasse 5-11/ 50667 Köln/ (Tel. 0221/20808-47, Fax: 0221/20808-40, Email: kirsten.sander@vrsinfo.de