04.11.2013

VRS startet Umfrage: Wie beurteilen Kunden die MobilPass-Tickets?

Berechtigte und Nutzer erhalten Fragenbogen zugesandt


Köln, 04. November 2013. Im gesamten Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg(VRS) können Berechtigte seit dem 1. Januar 2013 MobilPass-Tickets („Sozialtickets“) erwerben. Die MobilPass-Tickets gibt es als 4er- und MonatsTickets in Anlehnung an das bekannte Preisstufensystem des VRS in den Preisstufen 1a bis 5. Die Berechtigten können somit zu jedem gewünschten Ziel im VRS-Verbundraum fahren – auch über Stadt- und Kreisgrenzen hinaus. Nach fast einem Jahr auf dem Markt startet der VRS in diesem Monat eine Evaluation und untersucht, wie die angebotenen Tickets von den Kunden angenommen werden. Ab November wird MobilPass-Besitzern bzw. MobilPass-Berechtigten daher ein entsprechender Fragebogen zugesandt. In Köln und Bonn werden entsprechend die Köln-Pass- und Bonn-Ausweis-Inhaber angeschrieben. Die Verschickung bzw. Verteilung der Befragungsunterlagen erfolgt aus datenschutzrechtlichen Gründen jeweils durch die Ämter (z.B. Jobcenter oder Sozialamt).

Zahlen und Fakten

MobilPassTickets: In den Städten Köln und Bonn gibt es bereits seit einigen Jahren vergünstigte Tickets. Seit dem 1. Januar 2013 wurde dieses Angebot auf die übrigen Gebietskörperschaften im VRS ausgeweitet. Monatlich werden etwa 40.000 4er- und 39.000 MonatsTickets MobilPass durch einkommensschwache Einwohner des Verbundgebiets nachgefragt, Tendenz steigend. Besonders positiv: Obwohl außerhalb Kölns und Bonns ein solches Angebot erstmals Anfang 2013 eingeführt wurde, verfügen bereits über 13 Prozent der Berechtigten jetzt über einen entsprechenden Berechtigungsausweis. Diese Erfolgszahlen sind auch auf die gute Unterstützung der Sozialämter und JobCenter zurückzuführen.

 

Pressekontakt:
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Holger Klein
Pressesprecher
Glockengasse 37-39
50667 Köln
Tel.: 0221/ 20808-47
Fax: 0221/ 20808-847
E-Mail: holger.klein@vrsinfo.de