30.07.2003

VRS erhält grünes Licht für Tarifstrukturreform

Neues Tarifsystem und neue Preise ab 01. Februar 2004


Köln. Ab 01. Februar 2004 wird im Verkehrsverbund Rhein-Sieg, VRS, ein neues Tarifsystem mit neuen Preisen gelten. Die Zweckverbandsversammlung des VRS gab mit ihrem Beschluss heute grünes Licht für die Tarifsstrukturreform, die den Tarif einfacher und übersichtlicher gestalten soll. Die Grundidee hierfür lautet: eine Gemeinde, ein Tarif. Statt den bisher 173 Tarifzonen soll es demnach zukünftig 66 Tarifgebiete geben. Diese werden in sechs Preisstufen unterteilt, die sich nach der jeweiligen Startgemeinde des Kunden ausrichten und aufsteigend ringförmig um diese Gemeinde angelegt werden: Preisstufe 1 für den innergemeindlichen Verkehr, Preisstufe 2 für den nachbarschaftlichen Verkehr, die Preisstufen 3 und 4 für den Regionalverkehr und Preisstufe 5 für das gesamte Verbundgebiet. Die Preisstufe 6 wird für einige an das VRS-Gebiet angrenzende Gemeinden gelten.

Walter Reinarz über den Durchbruch: "Das Kundenbarometer von 2002 hat uns deutlich gezeigt, dass unsere Kunden ein verständlicheres Tarifsystem wünschen. Das war uns und unseren Gremien Ansporn genug, unser heutiges Tarifgeflecht ohne Wenn und Aber zu entwirren. Das Ergebnis ist äußerst transparent. Ich denke, das neue System ist für unsere Kunden ein echter Gewinn."

Neuerungen im Bartarif
Das bisherige differenzierte und zielgruppengerechte Ticketangebot wird grundsätzlich erhalten bleiben. Im Bartarif wird es folgende Anpassungen geben: Das StreifenTicket wird durch das MehrfahrtenTicket ersetzt, wobei dieses im Vergleich zum EinzelTicket um 15 Prozent rabattiert ist. Das 24-Stunden- und das MinigruppenTicket werden durch das TagesTicket für eine bzw. für fünf Personen ersetzt. Das 3-TageTicket wird zukünftig nur bei Großereignissen als EventTicket mit variabler Gültigkeitsdauer erhältlich sein. Das 9-Uhr-UmweltTicket wird zukünftig differenziert für 6 Preisstufen angeboten. Job-, Schüler-, Semester- und JuniorTicket bleiben weiterhin im gesamten VRS-Gebiet - das heißt in allen 6 Preisstufen - gültig.

Kurzstrecke mit 4 Haltestellen-Modell
Eine im gesamten VRS einheitlich geregelte Gültigkeit der Kurzstrecke soll künftig für zusätzliche Transparenz sorgen: So wird die neue Kurzstrecke die Einstiegshaltestelle plus vier Haltestellen umfassen.

Kindertarif für 6 bis 14 Jährige
Kinder bis 5 Jahre fahren ab Februar kommenden Jahres kostenlos mit. Im Gegensatz dazu können heute Kinder nur bis 3 Jahre kostenlos mitgenommen werden. 6 bis einschließlich 14 Jährige fahren zukünftig zum Kindertarif. Bisher gilt ab dem 12. Lebensjahr der Tarif für Erwachsene.


Abdruck honorarfrei/ Beleg erbeten an: Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH/ Kirsten Sander/ Krebsgasse 5-11/ 50667 Köln/ (Tel. 0221/ 20808-47/ Fax: 0221/ 20808-40/ Email: kirsten.sander@vrsinfo.de