04.04.2016

Verspätungen im Nahverkehr nehmen 2015 zu

S-Bahn bleibt pünktlichstes Verkehrsmittel auf der Schiene, RB und RE verschlechtern sich


Köln, 4. April 2016. Die Pünktlichkeit der Nahverkehrszüge im Nahverkehr Rheinland hat sich 2015 im Vergleich zum Vorjahr leicht verschlechtert. Während die Züge 2014 im Durchschnitt über alle Fahrten des NVR-Leistungsangebots eine Verspätung von 1,7 Minuten aufwiesen, stieg dieser Wert im Jahr 2015 auf 1,9 Minuten an. Bei Betrachtung der einzelnen Kalendermonate wird deutlich, dass sich der Anstieg der Verspätungen nicht auf einzelne Monate beschränkt. Eine geringfügige Verbesserung gegenüber 2014 ist nur in den Monaten Juni, Juli, September und Dezember zu verzeichnen. „Das System ist an seiner Kapazitätsgrenze angekommen. Wir benötigen dringend Investitionen für eine verbesserte Infrastruktur – allen voran den Ausbau des Bahnknotens Köln. Dann wird der Nahverkehr in der Region auch wieder pünktlicher und zuverlässiger – und die Kunden zufriedener“, so NVR-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober.

RE-/RB-Verkehre schlechter als im Vorjahr, S-Bahnen verbessert
Bei der Betrachtung nach Produktgruppen ergeben sich für die Entwicklung der Pünktlichkeit große Unterschiede. Während sich die Pünktlichkeit bei Regionalexpress- und Regionalbahn-Zügen seit 2013 stetig verschlechtert, verzeichnen die S-Bahnen eine positive Entwicklung.

Regionalexpress: Bei der Produktgruppe Regionalexpress konnte die Pünktlichkeit gegenüber 2014 lediglich bei der Linie RE 12 verbessert werden. Für den RE 8 ergab sich keine Veränderung. Die übrigen RE-Linien verzeichnen eine Zunahme der durchschnittlichen Verspätung gegenüber dem Vorjahr. Die Linien mit den häufigsten Verspätungen sind – wie in den Vorjahren – die langlaufenden Linien RE 1 und RE 5, die auf dem stark ausgelasteten Korridor Köln – Düsseldorf – Duisburg verkehren.
Regionalbahn: Bei den RB-Linien zeigt sich ein sehr differenziertes Bild. Die Linie RB 24 schneidet im Jahr 2015 am schlechtesten ab. Auf einem ähnlichen Niveau liegen die Linien RB 26, RB 27 und RB 48. Durch den Einsatz der VT 644 auf der Linie RB 38 konnten seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2014 deutliche Verbesserungen erzielt werden.

S-Bahn: Die S-Bahn-Linien zeichnen sich insgesamt durch eine hohe Pünktlichkeit aus. Die Linie S 6, die in den vergangenen Jahren deutlich unpünktlicher war als das übrige Angebot dieser Produktgruppe, verbesserte sich 2015 erheblich und wurde damit zur zweitpünktlichsten Linie im S-Bahn-Bereich. Die Verbesserung konnte durch den Einsatz von neuen Fahrzeugen (ET 422 / ET 423) erzielt werden. Die alten x-Wagen werden seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2014 nicht mehr auf der Linie S 6 eingesetzt.

Pünktlichkeit weiterhin verbesserungswürdig
Auf den meisten Linien konnte 2015 keine Verbesserung der Pünktlichkeit erreicht werden. Der Einfluss von Zügen des Fernverkehrs ist insbesondere bei den langlaufenden RE-Linien groß, so dass sich im Verspätungsfall häufig Zugfolgeverspätungen auf den Nahverkehr übertragen. Abhilfe kann hier nur ein nachhaltiger Infrastrukturausbau schaffen. Wegen geringer externer Einflüsse werden gute Pünktlichkeitswerte fast nur auf Linien mit überwiegend kurzen Laufwegen bei Nutzung von separaten Trassen erzielt.

Weitere Informationen sowie Diagramme finden Sie unter folgendem Link:

https://www.nvr.de/fileadmin/Dateien/PDF/NVR_PuenktlichkeitSPNV_2015.pdf

Pressekontakt:
Nahverkehr Rheinland GmbH
Holger Klein
Pressesprecher
Glockengasse 37-39
50667 Köln
Tel.: 0221/ 20808-47
Fax: 0221/ 20808-847
E-Mail: holger.klein@nvr.de