21.08.2009

Verkehrsminister Lienenkämper schickt Schulweg-Detektive auf den Weg

Projekt des VRS-Netzwerks nun landesweit.



Köln, 21. August 2009. Pünktlich zum Schuljahresbeginn weitet das Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen das Projekt "Schulweg-Detektive unterwegs" deutlich aus. Am Freitag (21. August 2009) übergaben Verkehrsminister Lutz Lienenkämper und VRS-Geschäftsführer Norbert Reinkober neue Schulweg-Detektivkisten an die Schulleiterin der Katholischen Grundschule Longericher Hauptstraße in Köln, Regina Merkl.

Bereits seit 2006 sind die Schulweg-Detektive im Rheinland unterwegs. Das Projekt wird vom Netzwerk "Verkehrssichere Städte und Gemeinden im Rheinland" koordiniert, das beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) angesiedelt ist. Mit den "Schulweg-Detektiven" wurde der VRS Vorreiter für die Koordinierungsstellen des Netzwerkes "Verkehrssicheres Nordrhein-Westfalen" in den Regierungsbezirken Arnsberg, Detmold, Düsseldorf und Münster.

Aufgrund des großen Erfolges wird das Projekt nun auch in diesen Regierungsbezirken realisiert. Mit den Schulweg-Detektiven nehmen Grundschülerinnen und -schüler im Rahmen von Projektwochen ihre Schul- und Freizeitwege genauer unter die Lupe. Sie finden selbst alternative sichere Schulwege und informieren die Stadtverwaltung und Politik über Gefahrenstellen, wie beispielsweise Sichtbehinderungen durch Büsche oder fehlende Zebrastreifen.

"Die hervorragenden Erfahrungen des Netzwerkes "Verkehrssichere Städte und Gemeinden im Rheinland" haben uns überzeugt, das Projekt auf ganz Nordrhein-Westfalen auszuweiten", so Minister Lienenkämper. "Mit den Schulweg-Detektiven nimmt es eine Vorreiterfunktion für die Netzwerke in den anderen Regierungsbezirken ein", so Lienenkämper weiter. VRS-Geschäftsführer Norbert Reinkober fasste das Projekt so zusammen: "Ziel unserer Verkehrssicherheitsarbeit ist es, den Verkehrsraum kindgerechter zu gestalten. Dazu gehört es, Kinder als Verkehrsteilnehmer ernst zu nehmen, denn sie sind die besten Experten für ihre Wege. Weiterer Baustein ist die Vernetzung von Kommunalverwaltung, Schule und Polizei. Nur gemeinsam lässt sich die Sicherheit von Kindern auf den Straßen von NRW verbessern."

Mit von der Partie bei der heutigen Übergabe war auch das Kindermaskottchen des VRS, der Drache Siggi. Er packte persönlich gleich die erste Kiste aus und ging gemeinsam mit den Kindern die "Ermittlungstätigkeiten" vor Ort an. Ausgestattet sind die Schulweg-Detektivkisten mit Maßband, Sicherheitsschärpen, Fragebögen sowie Denk- und Dankzettel. Damit ausgerüstet und in Begleitung Erziehungsberechtigter untersuchen die Spürnasen ihre Schul- und Freizeitwege auf mögliche Schwachstellen. Beendet ist ihre Arbeit als Schulweg-Detektiv damit noch nicht. Die dokumentierten Mängel im Straßenraum sowie Verbesserungsvorschläge erhalten die Planungs- und Bauämter. Mit Polizei und Kommunen diskutieren die Schüler dann gemeinsam die Untersuchungsergebnisse.

Ein Foto des heutigen Termines finden Sie unter:
195.14.241.3/download/tmp/Schulwegdetektive_mit_Lienenkaemper.zip


Pressekontakt:
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Isabella Stock
Pressesprecherin
Glockengasse 37-39
50667 Köln
Tel.: 0221/ 20808-47
Fax: 0221/ 20808-847
E-Mail: isabella.stock@vrsinfo.de

Bei Kundenanfragen wenden Sie sich bitte an unsere Schlaue Nummer für Bus und Bahn: 01803-504030 oder schreiben Sie eine Mail an info@vrsinfo.de.