13.12.2012

Verkauf der „Sozialtickets“ wird wieder aufgenommen

MobilPass gewährleistet Mobilität auch für einkommensschwache Menschen


Köln, 13. Dezember 2012. Im gesamten Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg wird zum 1. Januar 2013 der Verkauf der so genannten „Sozialtickets“ wieder aufgenommen. Nachdem der NRW-Landeshaushalt Ende November verabschiedet wurde und darin die dauerhafte und ausreichende Bereitstellung der für die Vergabe der rabattierten Tickets notwendigen Mittel verankert wurde, kann der Verkaufsstopp aufgehoben werden.

Der Verkauf der zum 1. März 2012 eingeführten MobilPass-Tickets musste bereits kurze Zeit später ausgesetzt werden, weil die für den finanziellen Ausgleich erforderlichen Zuwendungen mit der Auflösung des Landtages am 14. März und der damit verbundenen Nichtverabschiedung des Landeshaushaltes 2012 nicht mehr zur Verfügung standen.

Durch die Wiederaufnahme des Verkaufs wird Mobilität auch für einkommensschwache Menschen gewährleistet. Die Berechtigten können bei ihrem zuständigen JobCenter oder Sozialamt bzw. dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) ab sofort wieder einen MobilPass beantragen. Für berechtigte Kölner Bürger gilt entsprechend der KölnPass, für Bonner Bürger der Bonn-Ausweis, der bei den beiden Städten erhältlich ist.

Der Kauf der Tickets ist dann ab dem 1. Januar 2013 möglich, die Tickets sind erhältlich bei den VRS-Vertriebsstellen, allen Automaten und bei vielen Busfahrern.

Inhaber der genannten Ausweisarten können zwei Tickets rabattiert erwerben: das MonatsTicket MobilPass, mit dem die Nutzer einen Monat lang in den vorher gewählten Tarifgebieten unterwegs sein können sowie das 4erTicket MobilPass, bei dem pro Fahrt und Person eines der vier Felder abgestempelt wird.

Die MobilPass-Tickets gelten verbundweit und sind angelehnt an das bekannte Preisstufensystem des VRS und somit erhältlich in den Preisstufen 1a bis 5. Somit können die Berechtigten mit der hierfür erforderlichen Preisstufe zu jedem gewünschten Ziel fahren – auch über Stadt- und Kreisgrenzen hinaus.

Das MonatsTicket MobilPass ist darüber hinaus rund um die Uhr gültig, ausschließlich an Berechtigte für MonatsTickets MobilPass übertragbar und ermöglicht die Mitnahme von einem Erwachsenen (sofern ebenfalls berechtigt) sowie von bis zu drei Kindern sowie eines Fahrrades werktags ab 19.00 Uhr bzw. an Wochenenden und Feiertagen ganztags.

Die 4er- und MonatsTickets MobilPass gelten nur im VRS-Verbundraum inklusive der Stadt Monheim. 4erTickets MobilPass sowie MonatsTickets MobilPass sind nur in Verbindung mit einem gültigen MobilPass, KölnPass oder Bonn-Ausweis und einem Lichtbildausweis nutzbar.

Der MobilPass kann von folgenden Berechtigten erworben werden:

  • Empfänger von ALG II und Sozialgeld (SGB II)
  • Empfänger von Leistungen für Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung sowie laufender Hilfe zum Lebensunterhalt von Einrichtungen (SGB XII)
  • Empfänger von Regelleistungen nach dem Asylbewerbergesetz
  • Empfänger von Laufenden Leistungen der Kriegsopferfürsorge nach dem Bundesversorgungsgesetz

Weitere Infos und Preise unter: MobilPassTickets im VRS

Mögliche weitere Ermäßigungen für KölnPass bzw. Bonn-Ausweis-Inhaber sind ab dem 1.1.2013 unter www.vrsinfo.de einzusehen.


Pressekontakt:
Holger Klein
Pressesprecher
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Tel.: 0221 / 20 80 8 - 47
Fax: 0221 / 20 80 8 - 847
holger.klein@vrsinfo.de
http://www.vrsinfo.de