13.12.2001

Top secret - Auf den Spuren der Spione

Neue Tarifkooperation des VRS mit Bonner Veranstalter "StattReisen"


Köln. Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) hat seine Tarifkooperationen erweitert: Seit Dezember bietet er gemeinsam mit dem Veranstalter "StattReisen - Bonn erleben" dessen "Spionage-Tour" an. Dabei gilt das Teilnehmer-Ticket als Fahrausweis. Die Hin- und Rückfahrt quer durch das gesamte Verbundgebiet ist also im Preis inbegriffen.

Den Agenten auf den Fersen
In einer knapp dreistündigen Jagd auf geheime Papiere schnüffeln sich die Teilnehmer auf den Spuren von Guillaume & Co. durch die Bonner Innenstadt und das ehemalige Regierungsviertel - und das ohne Gefahr
für Leib, Leben oder die innere Sicherheit. An Original-Schauplätzen werden für die Hobby-Agenten die Tricks, Methoden aus der 50jährigen Spionage-Ära der ehemaligen Bundeshauptstadt wieder lebendig. Eigens engagierte Schauspieler mimen dabei dubiose Mittelsmänner, Informanten oder konspirative Gestalten. Sie übermitteln den Teilnehmer der etwas anderen Stadtführung Hinweise oder Dokumente. Am Ende der Tour können die Rätsel der Bonner Spionage endlich gelüftet werden.

Die "Spionage-Tour", die jüngst mit dem Rheinland-Award Förderpreis ausgezeichnet wurde, kann derzeit nur für Gruppen gebucht werden. Teilnehmer-Tickets gibt es bei "Stattreisen - Bonn erleben". Weitere Informationen unter www.vrsinfo.de und www.stattreisen-bonn.de. Auskünfte zu Fahrplan und Liniennetz erhalten Sie unter der schlauen Nummer (0 18 03) 50 40 30.

Abdruck honorarfrei/ Beleg erbeten an: Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH/ Kirsten Sander/ Krebsgasse 5-11/ 50667 Köln (Tel. 0221/20808-47 / Fax 0221/20808-40 / Email: kirsten.sander@vrsinfo.de