11.04.2017

Ticketkooperation zur Eishockey WM

Alle Eintrittskarten gelten als Fahrausweise im erweiterten VRS-Netz


Köln, 11. April 2017. Die Eintrittskarten für die vom 5. bis 21. Mai 2017 in der Kölner LANXESS arena stattfindende 2017 IIHF Eishockey Weltmeisterschaft gelten im erweiterten Netz des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) als Fahrausweis im öffentlichen Nahverkehr. Durch die Kooperation ermöglichen die Verkehrsbetriebe und die Organisatoren der 2017 IIHF WM allen Eishockey-Fans eine umweltschonende und unkomplizierte Anreise zum Spielort in Köln Deutz. Neben allen Ticketinhabern reisen auch alle akkreditierten Personengruppen im gesamten VRS-Gebiet kostenfrei. Damit können sowohl die akkreditierten Pressevertreter, alle Volunteers als auch die Mitarbeiter des Weltverbandes und natürlich alle Spieler auf den Service zurückgreifen.

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker ist erfreut über die Kooperation zwischen den Verkehrsbetrieben und dem WM-Organisationskomitee: „Ich bin sehr froh, dass alle Fans und Beteiligten bei der IIHF Eishockey Weltmeisterschaft in Köln die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen können. Das ist nicht nur ein Zeichen guter Gastfreundschaft, sondern auch ein Beitrag zum Klimaschutz. Ich bedanke mich bei allen, die das ermöglicht haben.“

„Es war immer unser Ziel, allen Akkreditierten und natürlich auch den zahlreichen nationalen und internationalen Besuchern der 2017 IIHF Eishockey Weltmeisterschaft eine kostenfreie Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs zu ermöglichen“, sagt Stefan Löcher, Geschäftsführer der ARENA Management GmbH und damit Vorsitzender des lokalen Kölner Organisationskomitees. „Dieser zusätzliche Service bietet allen WM-Besuchern in Köln einen erheblichen Mehrwert.“

Dies sieht auch der VRS so. „Nach den konstruktiv geführten Gesprächen zwischen den Beteiligten ist es uns gelungen, den Kunden des Nahverkehrs die gewohnt kundenfreundliche Tarifkooperation anbieten zu können. Alle Eishockey-Fans, die mit dem Zug oder der Straßenbahn anreisen möchten, werden sich darüber sehr freuen“, ist sich VRS-Geschäftsführer Dr. Wilhelm Schmidt-Freitag sicher.

 

Pressekontakt:
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Benjamin Jeschor
Stellvertretender Pressesprecher
Glockengasse 37-39
50667 Köln
Tel.: 0221/ 20808-471
benjamin.jeschor@vrsinfo.de