29.10.2010

Tarifanpassung zum 1. Januar 2011

Die Ticketpreise im VRS steigen im nächsten Jahr um durchschnittlich 2,7 Prozent


Köln, 29. Oktober 2010. Die VRS-Zweckverbandsversammlung hat in ihrer heutigen Sitzung eine Tarifanpassung zum 1. Januar 2011 von durchschnittlich 2,7 Prozent beschlossen. Die Entscheidung fiel einstimmig. Die Verkehrsunternehmen im VRS-Beirat haben der  Erhöhung bereits in ihrer Sitzung am Donnerstag zugestimmt. Die Preisanpassung wird von den VRS-Gremien als unvermeidbar angesehen, um die seit der letzten Tarifanpassung am 1. Januar 2010 gestiegenen Lohn-, Material- und Energiekosten auszugleichen.

Bei der Festlegung der neuen Preise ging es sowohl darum, die Kostenentwicklung bei den Verkehrsunternehmen angemessen zu berücksichtigen als auch den Fahrgästen weiterhin einen bezahlbaren Nahverkehr zu bieten.

Ausgewählte Preisbeispiele
Vor dem Hintergrund, dass im Jahr 2010 beim EinzelTicket Erwachsene in den Preisstufen Kurzstrecke bis 2a keine Erhöhung erfolgte, werden in diesem Ticketsegment nun alle Preisstufen angepasst: in den Preisstufen Kurzstrecke bis drei um jeweils 0,10 Euro, in den oberen Preisstufen vier und fünf um jeweils 0,20 Euro. Somit kostet ein EinzelTicket in der Preisstufe 1b (Stadtgebiete Köln/Bonn) ab 2011 2,50 Euro statt 2,40 Euro. Der Preis für das 4erTicket für Erwachsene in der Preisstufe 1b erhöht sich von 8,60 Euro auf neun Euro.

Nachdem das EinzelTicket Kinder in den vergangenen drei Jahren preisstabil blieb, steigt der Preis zum 1. Januar 2011 in allen Preisstufen um jeweils 0,10 Euro. Die Preisanpassung bei den KinderTickets soll auch dazu beitragen, die ZeitTickets für Auszubildende weiterhin attraktiv zu halten. Die Tickets für junge Fahrgäste (beispielsweise StarterTicket, SchülerjahresTicket und SchülerTicket) erhöhen sich um durchschnittlich 2,4 Prozent. Die geringste Anpassung in diesem Segment gibt es beim SchülerTicket: Für dieses verbundweite Ticket müssen die Besitzer nur 1,9 Prozent mehr bezahlen. Geringfügig nach oben geht der Preis für das StarterTicket: Auszubildende zahlen für dieses Aboticket in der Preisstufe 1b nun 51,90 Euro (+1,20 Euro).

Bei den ZeitTickets für Erwachsene gibt es eine durchschnittliche Preiserhöhung von 2,6 Prozent. So verteuert sich das WochenTicket Erwachsene um 0,60 Euro auf 20,80 Euro und der Preis für das MonatsTicket Erwachsene erhöht sich von 76,40 Euro auf 78,20 Euro (im Abo 68,20 Euro). Eine leichte Anpassung gibt es auch bei dem beliebten Aktiv60Ticket: Hier ändert sich der Preis von 44,50 Euro auf 45,90 Euro. Diese Beispiele beziehen sich jeweils auf die Preisstufe 1b (Köln/Bonn).

Die ab dem 1. Januar 2011 gültige Preistabelle finden Sie zum Download unter: Tickets und Preise 2011

Pressekontakt:
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Holger Klein
Pressesprecher
Glockengasse 37-39
50667 Köln
Tel.: 0221/ 20808-47
Fax: 0221/ 20808-847
E-Mail: holger.klein@vrsinfo.de
 
Bei Kundenanfragen wenden Sie sich bitte an unsere Schlaue Nummer für Bus und Bahn: 01803-504030 (9 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz; Mobilfunk abweichend) oder schreiben Sie eine Mail an info@vrsinfo.de.