24.02.2011

Sonderverkehre und KarnevalsTicket zu den tollen Tagen

Nahverkehr im VRS für die Karnevalstage gerüstet


Köln, 24. Februar 2011. Die Narren können es schon kaum erwarten: In Kürze beginnen die tollen Tage. Zwischen Weiberfastnacht und Aschermittwoch freut sich Köln auf viele tausend Besucher. Damit die Jecken zum Feiern in die Domstadt und wieder zurück nach Hause kommen, haben die Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) während der Karnevalstage Zusatzverkehre eingerichtet. So setzt die DB Regio NRW beispielsweise Sonderzüge auf der Siegstrecke zwischen Au/Sieg und Köln oder zwischen Dortmund und Köln ein. Auch viele kommunale Verkehrsunternehmen bieten an den Karnevalstagen Zusatzverkehre an. Beispielsweise fährt die KVB ab Weiberfastnachtabend (3. März) bis zum Morgen des Aschermittwochs am 9. März mit ihren Bahnen im Stundentakt rund um die Uhr. Der Nachtverkehr wird an Weiberfastnacht und am Karnevalssamstag zusätzlich auf einen 30-Minuten-Takt verdichtet.

Auf der Homepage des VRS unter www.vrsinfo.de befindet sich eine Zusammenstellung der verfügbaren Karnevals-Sonderfahrpläne. Alle Fahrplandaten stehen dort aber auch via elektronischer Fahrplanauskunft des VRS zur Verfügung.

Jeckes Tarifangebot: das KarnevalsTicket 2011
Auch in diesem Jahr gibt es zu den tollen Tagen wieder ein spezielles Ticketangebot: Wer an Weiberfastnacht ein TagesTicket 1 Person der Preisstufe 5 für 21,40 Euro kauft, kann damit ganze sechs Tage lang (von Donnerstag, 3. März, bis einschließlich Veilchendienstag, 8. März 2011) im erweiterten VRS-Netz fahren.

Dies bedeutet: Das KarnevalsTicket gilt beispielsweise auch im so genannten kleinen Grenzverkehr VRS/VRR sowie auf Fahrten zwischen dem VRS und dem Kreis Ahrweiler, von und nach Altenkirchen, Neuwied und Gerolstein. Das Ticket gibt es an allen Ticketautomaten, bei den Busfahrern oder in den Kundenzentren der VRS-Verkehrsunternehmen.

Achtung: Tickets aus den Automaten sind bereits entwertet. Deshalb sollte das KarnevalsTicket am Automaten erst an Weiberfastnacht gekauft werden. Im Vorverkauf erworbene Tickets sollten ebenfalls erst an Weiberfastnacht entwertet werden, da das Ticket ansonsten als normales TagesTicket nur einen Tag lang gilt.
 
Pressekontakt:
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Ute Reuschenberg
stellv. Pressesprecherin
Glockengasse 37-39
50667 Köln
Tel.: 0221/ 20808-57
Fax: 0221/ 20808-857
E-Mail: ute.reuschenberg@vrsinfo.de

Bei Kundenanfragen wenden Sie sich bitte an unsere Schlaue Nummer für Bus und Bahn: 01803-504030 (9 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz; Mobilfunk abweichend) oder schreiben Sie eine Mail an info@vrsinfo.de.