24.01.2008

SemesterTicket NRW geht an den Start (24.01.2008)


Düsseldorf. Ab dem Sommersemester können die Studierenden der Heinrich-Heine-Universität in ganz NRW mit Bus und Bahn von Haustür zu Haustür fahren. Denn heute (24. Januar 2008) unterzeichneten deren Vertreter als erste Hochschule in NRW den Vertrag zum SemesterTicket NRW. Weitere Unis werden in Kürze folgen.

"Mit dem SemesterTicket NRW haben die Verkehrsunternehmen ein attraktives Angebot entwickelt, das wirtschaftlich tragfähig ist", erklärte Verkehrsminister Oliver Wittke. "Ich hoffe, dass viele weitere Hochschulen in Nordrhein-Westfalen dieses Produkt übernehmen, mit dem die jungen Leute zu einem niedrigen Preis ihre Mobilität erhöhen können."

Der Leiter des KompetenzCenter Marketing NRW beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg, Klaus Vollmer, zeigte sich sehr erfreut über die konstruktive Kooperation aller Beteiligten: "Die Zusammenarbeit der Verkehrsunternehmen in NRW einerseits und die Abstimmung mit den Studierenden andererseits verlief äußerst effektiv. Der Lohn dessen ist die zügige Einführung des Tickets bereits zum Sommersemester 2008 - und damit ein weiteres, attraktives Angebot im Nahverkehr in NRW."

Die Studierenden hatten den Wunsch nach einem NRW-weit gültigen Semesterticket geäußert, zusätzlich zu ihrem regional gültigen Semesterticket. In intensiven Verhandlungen steckten die Vertreter der Verkehrsverbünde und -gemeinschaften sowie der Allgemeinen Studierendenausschüsse (AStA) die Rahmenbedingungen für das SemesterTicket NRW ab und unterbreiteten auf dieser Grundlage den Studierenden im letzten Sommer ein entsprechendes Angebot.

Landesweit großes Interesse
Nicht nur Studierende in Düsseldorf profitieren in Kürze vom SemesterTicket NRW - auch die Hochschulen in Bochum und Dortmund werden in Kürze ihre Verträge unterzeichnen. Insgesamt besitzen damit voraussichtlich ab dem Sommersemester 2008 bereits 75.000 Studierende landesweit das SemesterTicket NRW - das entspricht rund 17 Prozent aller Studierenden im Land. An den Unis Köln und Bonn entscheiden die Studentenparlamente derzeit über die Einführung des SemesterTicket NRW, die Musikhochschule Köln hat sich dafür entschieden und auch die Uni Siegen hat großes Interesse signalisiert.

Preise und Nutzbarkeit
Mit dem Ticket können Studierende in ganz NRW alle Busse, Straßen- und Stadtbahnen sowie Nahverkehrszüge (2. Klasse) nutzen. Das SemesterTicket NRW ist nicht übertragbar.

Das SemesterTicket NRW kostet im ersten Semester 33,60 Euro (als Aufpreis zum regionalen Semesterticket). Der Preis erhöht sich dann gestaffelt bis zum WS 2009/2010 auf 37,10 Euro. Danach wird neu verhandelt. Auf den Monat umgerechnet bedeutet das: Für einen Aufpreis von knapp sechs Euro monatlich auf ihr regionales Semesterticket können Studierende unbegrenzt mit dem Nahverkehr im ganzen Land reisen.

Voraussetzung ist allerdings: Nur wenn alle Studierenden einer Hochschule das SemesterTicket NRW abnehmen, können Studierende dieser Hochschule das Ticket erhalten.

Kontakt:
Isabella Stock
Pressesprecherin
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Tel.: 02 21 / 20 80 8 - 47
Fax: 02 21 / 20 80 8 - 40
E-Mail: isabella.stock@vrsinfo.de