06.09.2006

Preisanpassung in Vorbereitung 2007 (06.09.2006)


Köln. Die zum 01. Januar 2007 anstehende Preisanpassung des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) wird trotz anstehender Kürzungen der Regionalisierungsmittel (NRW-weit um 516 Millionen Euro zwischen 2007 - 2010) und weiterer Fördermittelstreichungen im Bereich der ermäßigten Beförderung von Auszubildenden und Schülern deutlich unter zehn Prozent liegen. In seiner Sitzung am 05. September 2006 hat der Beirat der Verkehrsunternehmen im VRS eine Preiserhöhung von durchschnittlich 8 Prozent beschlossen. Dieses Tarifkonzept wird in der kommenden Sitzung des VRS-Hauptausschusses am 08. September beraten.

Eine endgültige Entscheidung über die Höhe der Tarifanpassung zum 01. Januar 2007 wird der VRS-Zweckverband in seiner Sitzung am 27. September treffen.

Das Bus- und Bahnangebot für 2007 ist gesichert
Der VRS hat bereits im Rahmen der beiden vorangegangenen Preisanpassungen auf sinkende Fördermittel reagieren müssen. Dies machte es möglich, die Preise 2006 stabil zu halten und im Gegensatz zu anderen Verbundräumen auf mehrfache Preisanhebungen innerhalb eines Jahres zu verzichten. Die tariflichen Planungen sollen alle im Verbundgebiet bestehenden Schienenverkehre für das kommende Jahr sichern.

Die zum Jahreswechsel anstehende Tarifanpassung kann die neuerlichen Kürzungen der Zuschüsse nur teilweise kompensieren. Daher werden auch künftig die Eigentümer der Verkehrsunternehmen aufgefordert sein, dass bestehende Defizit von rund 200 Millionen Euro nicht weiter wachsen zu lassen.


Kontakt:
Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS)
Ariane Weber
- Pressesprecherin -

Telefon: (02 21) 2 08 08 47
Telefax: (02 21) 2 08 08 40