24.11.2005

Präventionspreis Polizei NRW, 24.11.2005

Wettbewerb geht in seine Endphase, Einsendeschluss ist in vier Wochen...


Düsseldorf. "Der Wettbewerb zum Landespräventionspreis der Polizei NRW 2005 geht in seine Endphase, Einsendeschluss ist in vier Wochen, am 15.12.2005", stellte der Direktor des Landeskriminalamtes NRW, Wolfgang Gatzke, heute fest, und appellierte an Interessierte, ihre Bewerbung schnell auf den Weg zu bringen.

Seit dem Start des Wettbewerbs am 25.08.2005 sind Einzelpersonen, Gruppen, Vereine, Verbände und Einrichtungen aus Nordrhein-Westfalen aufgefordert, Ideen oder Projekte zum Thema "Schutz älterer Menschen vor Kriminalität" beim Landeskriminalamt NRW einzureichen. Insgesamt stehen Preisgelder von 7.500 Euro bereit. 6.000 Euro kommen vom Landeskriminalamt NRW, die Opferhilfeorganisation "WEISSER RING e.V." stellt 1.000 Euro bereit und der Verkehrsverbund Ostwestfalen-Lippe hat weitere 500 Euro ausgelobt.

"Wir suchen engagierte Menschen, denen die Sicherheit von Senioren am Herzen liegt", führte Gatzke weiter aus. "Durch den Wettbewerb zum Landespräventions-preis 2005 sollen sich die Menschen in unserem Land aktiv mit der Problematik auseinandersetzen und sich ermutigt fühlen, auch in ihrem persönlichen Umfeld für eine bessere Integration älterer Menschen zu sorgen."

Im Februar 2006 wird eine mit hochrangigen Fachleuten besetzte Jury die Einsendungen sichten und prämieren. Die Preisverleihung durch den Schirmherrn des Landespräventionspreises, NRW-Innenminister Dr. Ingo Wolf, ist für April 2006 geplant.

Weitere Information zum Landespräventionspreis der Polizei 2005 sind im Internet unter www.lka.nrw.de und unter www.landespraeventionspreis.de abrufbar, oder bei jeder Polizeibehörde erhältlich.