26.06.2018

NVR setzt Sonderzüge zu „Siegtal Pur“ ein

Zusätzliche RE-Züge und verlängerte S-Bahn bis Wissen


Siegburg/Köln, 26. Juni 2018. Freie Fahrt haben Fahrradfahrer, Inlineskater und Jogger am Sonntag, den 01. Juli 2018, auf den Straßen des Siegtals. Bereits zum 23. Mal locken 130 Kilometer bei „Siegtal Pur“. Aus diesem Grund haben sich die für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) verantwortlichen Aufgabenträger NVR, SPNV-Nord und NWL gemeinsam mit DB Regio dazu entschieden, auf der Linie des RE 9 (Rhein-Sieg-Express) Sonderzüge einzusetzen.

In den Morgenstunden wird es zunächst eine Sonderfahrt von Köln bis nach Siegen geben, die um 07:34 Uhr und 08:46 Uhr am Kölner Hbf startet. Eine zweite Sonderfahrt Richtung Siegen beginnt um 09:16 Uhr in Troisdorf. Ab mittags starten die weiteren Zusatzfahrten Richtung Siegen erst in Siegburg. Dort geht es um 12:19 Uhr, 13:19 Uhr, 16:19 Uhr und 17:19 Uhr los.

In der Gegenrichtung fahren die ersten vier Extrazüge bis Siegburg (Start 10:17 Uhr, 11:18 Uhr, 14:18 Uhr und 15:19 Uhr). Der vorletzte Sonderzug fährt von Siegen bis zum Kölner Hauptbahnhof (Start 18:17 Uhr), die letzte Zusatzfahrt bis Troisdorf (Start 19:16 Uhr).

Neben den zusätzlichen Zügen des Rhein-Sieg-Express wird es eine Verlängerung der S 12 bis nach Wissen geben. Verlängert werden die S-Bahnen, die stündlich zwischen 10:39 Uhr und 18:39 Uhr aus Richtung Köln in Au (Sieg) ankommen. In Wissen startet die S 12 dann zurück Richtung Köln stündlich zwischen 11:03 Uhr und 19:03 Uhr.

Informationen zu den Sonderverkehren werden in die Fahrplanauskunft der DB unter www.bahn.de, in den DB Navigator und die Fahrplanauskunft des VRS unter www.vrsinfo.de aufgenommen. Zudem werden die Fahrpläne an den Bahnhöfen entlang der betreffenden Linien ausgehängt.

Zum Downloaden gibt es den Sonderfahrplan hier auch als PDF-Datei: SiegtalPur 2018

Pressekontakt:
Nahverkehr Rheinland GmbH
Benjamin Jeschor
Stellvertretender Pressesprecher
Tel.: 0221/ 20808-471
benjamin.jeschor@nvr.de

Dirk PohlmannPressesprecher der DB AG in NRWTel.: 0211/ 3680-2080presse.d@deutschebahn.com