20.01.2004

Neues Preissystem attraktiv für Familien

187.700 Kinder fahren im VRS zukünftig kostenlos...


Köln. Am 01. Februar 2004 startet das neue Preissystem des VRS. Damit gelten im Nahverkehr an Rhein und Sieg auch neue Spielregeln für die Fahrten von und mit Kindern: Bis einschließlich 5 Jahre fahren Kin-der dann unentgeltlich. Kids von 6 bis (einschließlich) 14 Jahre sind zum Kindertarif, also mit einem um 50 Prozent ermäßigten Ticket, mobil. Bisher konnten die Jüngsten nur bis zu einem Alter von 3 Jahren unentgeltlich Bus und Bahn nutzen, und der ermäßigte Tarif galt für 4- bis 11-Jährige. Somit fahren Kinder ab Februar im VRS zwei Jahre länger kostenlos und drei Jahre länger als bisher zum Kindertarif. "Damit trägt der VRS aktiv dazu bei, dass die Beförderungsbedingungen in ganz Nordrhein-Westfalen einheitlich und kundenfreundlicher werden, erläutert VRS-Geschäftsführer Dr. Wilhelm Schmidt-Freitag die Hintergründe. In der Vergangenheit kam es durch die unterschiedlichen Altersgrenzen in den verschiedenen Verbünden immer wieder zu Irritationen: "Ziel war es, die Nutzungsbedingungen für den Nahverkehr in NRW zu standardisieren und durch einheitliche Regelungen eine Transparenz zu schaffen, die Bus und Bahn fahren für die Kunden attraktiver macht. Schließlich kann es nicht sein, dass jemand in Düsseldorf als Kind losfährt und in Köln als Erwachsener ankommt.", bringt Dr. Schmidt-Freitag den einstimmigen Beschluss aller VRS-Gremien zur Anpassung der Kinderaltersgrenze auf den Punkt.

Erweiterte Kinderaltersgrenze ersetzt künftig Kindermitnahme
Da diese positive Regelung jedoch für die Verkehrsunternehmen im VRS weniger Einnahmen zur Folge hat, konnte die bisher unentgeltliche Mitnahme eines Kindes (bis zu 11 Jahren) durch einen Erwachsenen nicht beibehalten werden. Diese Manko kann aber mit zahlreichen Vorteilen aufgewogen werden: Dürfen heute beispielsweise rund 120.000 Kinder kostenlos im VRS fahren, so erhöht sich ihre Zahl auf etwa 187.700. Davon profitieren besonders Familien mit vielen kleineren Kindern, denn alle Kinder unter 6 Jahren fahren frei. Positiv wirkt sich die neue Regelung auch für Abokunden und Inhaber von JobTickets aus: Sie dürfen von Montag bis Freitag ab 19 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen rund um die Uhr nun drei Kinder von 6 bis 14 Jahren und zusätzlich einen Erwachsenen (ab 15 Jahre) mitnehmen. Bisher konnten lediglich 3 Kinder bis 11 Jahre und zusätzlich ein Erwachsener (ab 12 Jahre) auf dem Ticket fahren.

Spezielle Ticketangebote für junge Nutzer
Darüber hinaus hält der VRS gerade für junge ÖPNV-Nutzer ein breites Angebot bereit: Vom SchülerTicket beispielsweise, das in immer mehr Städten und Gemeinden für Schüler weiterführender Schulen eingeführt wird, profitieren inzwischen rund 120.000 Kids im VRS. In Zahlen: 44 Prozent der bis zu 20-Jährigen im VRS fahren künftig entweder unentgeltlich (da unter 6 Jahren) oder mit dem für seine Leistungen äußerst günstigen SchülerTicket (max. 19,95 Euro im Monat rund um die Uhr im gesamten VRS gültig).
Den übrigen 56 Prozent stehen weitere preiswerte Angebote wie das SchülerjahresTicket oder das JuniorTicket zur Verfügung.

 

Abdruck honorarfrei/ Beleg erbeten an: Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH/ Kirsten Sander/ Ute Reuschenberg/ Krebsgasse 5-11/ 50667 Köln/ ( 0221/ 20808-47/ 6 0221/ 20808-40/ Email: kirsten.sander@vrsinfo.de oder ute.reuschenberg@vrsinfo.de