30.11.2005

Mobilitätsgarantie (28.12.2005)


Köln. Ab 1. Januar 2006 gilt im Verkehrsverbund Rhein-Sieg die Mobilitätsgarantie, mit der Kunden auch bei Verspätungen von Bus oder Bahn ihre Ziele schnellstmöglich erreichen. Bisher erhielten Fahrgäste als nachträgliche Entschädigung für Verspätungen ein VRS-GarantieTicket.

Die Mobilitätsgarantie dagegen greift direkt in der Verspätungssituation - mit ihr kann die Fahrt mit Taxi oder Fernverkehrszügen (IC/ EC/ ICE) fortgesetzt werden. Je nach Ticketart werden Kosten von bis zu 30 Euro von den Verkehrsunternehmen erstattet.


Wann hat man Anspruch auf die Mobilitätsgarantie?
Grundsätzlich besteht Anspruch, wenn

  • das Verkehrsmittel beim Start mehr als 20 Minuten Verspätung hat und es

  • keine Alternative mit Bussen und Bahnen zum VRS-Tarif gibt (kein Anspruch besteht bei Verspätungen durch höhere Gewalt) und

  • der Antrag innerhalb von sieben Tagen bei einem Verkehrsunternehmen eingeht.

Bei der Weiterfahrt mit IC/ EC oder ICE muss ein für den Fernverkehr gültiges Ticket erworben werden.

In welcher Höhe werden die Kosten erstattet?

  • Inhaber von Job- und XXL-Tickets, Monats- oder Formel 9Tickets im Abo erhalten eine Kostenerstattung von maximal 30 Euro.

  • Inhaber aller anderen VRS-Tickets erhalten eine Rückerstattung von maximal 15 Euro.