06.06.2008

Mit dem VRS an die Ahr - und zurück


 

Köln/Ahrweiler. Ab dem 15. Juni gilt für Fahrten zwischen dem Kreis Ahrweiler und dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg flächendeckend der VRS-Tarif. Damit gehört die unübersichtliche Situation mit verschiedenen, nebeneinander existierenden Tarifsystemen der Vergangenheit an: Kommen bis dato im "Grenzverkehr" sowohl der Nahverkehrstarif der Deutschen Bahn AG (DB) als auch ein spezieller Übergangstarif VRS/Ahr zum Einsatz, so vereinfacht sich die Situation nun erheblich.

Denn die Bürgerinnen und Bürger des Kreises Ahrweiler können fortan alle Verkehrsmittel im VRS mit nur einem Fahrschein nutzen. Zusätzlich können sie Zeitkarten (zum Beispiel Monatskarten, das Formel9Ticket, das Aktiv60Ticket oder das StarterTicket) aus einem attraktiven Ticketangebot auswählen. Außerdem gelten oftmals Eintrittskarten für Sport- oder Kulturveranstaltungen nun auch im Kreis Ahrweiler als Fahrkarte.

Breites Angebot an Informationen und Beratung
Der tarifliche Anschluss wird also die Fahrten mit Bus und Bahn zwischen Ahrweiler und dem VRS-Gebiet einfacher und vielfach auch günstiger machen. Einziger Wermutstropfen: Auf den Strecken von Bad Breisig beziehungsweise von Sinzig nach Bonn kann es durch die Einführung des VRS-Tarifes im Bereich der Monats- oder Wochenkarten zu Verteuerungen kommen. Betroffene mit entsprechenden Zeitfahrkarten können sich an die Schlaue Nummer des VRS (01803-504030) wenden. Hier erhalten sie dann eine Beratung, ob und in wie weit möglicherweise günstigere Ticketalternativen in Frage kommen könnten.

Alle 57.000 Haushalte im Kreis haben in den vergangenen Tagen per Postwurfsendung einen Bürgerbrief des Landrates mit den Infos zur Tariferweiterung erhalten. Für Berufspendler und Wochenendeinkäufer gibt es am Samstag, den 7. Juni und Dienstag, 10. Juni zusätzlich Info-Handzettel und Minifahrpläne in den Zügen der Region.

Beratung auch während des Rheinland-Pfalz-Tages
Zum Auftakt des neuen Tarifangebotes wird der VRS gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) am 13. und 14. Juni mit dem VRS-Truck vor Ort beim Rheinland-Pfalz-Tag in Bad Neuenahr-Ahrweiler sein. Neben Infos rund um Tickets und Tarife erwartet die Besucher/innen auch Livemusik (ausführliche Infos unter www.vrsinfo.de/4_1_6.php). Der Truck macht Halt auf dem Schulhof der Grundschule an der Weststraße, in der Nähe des Kurparks. Am 15. Juni gibt es zudem einen gemeinsamen Infostand von VRS und der Deutschen Bahn am Bahnhof Bad Neuenahr.

Pressekontakt:

Isabella Stock
Pressesprecherin
Leiterin Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Tel.: 0221 / 20 80 8 - 47
Fax: 0221 / 20 80 8 - 40
isabella.stock@vrsinfo.de