14.08.2014

Kölner Dieselnetz: Auch auf der Ahrstrecke fahren ab nächsten Montag die nagelneuen Züge „Alstom Coradia LINT*“

Bis Ende des Jahres sollen im kompletten Kölner Dieselnetz alle 56 neuen Züge im Einsatz sein


Düsseldorf, 14. August  2014. Im Laufe des kommenden Montags, 18. August werden auf der Ahrstrecke zwischen Bonn Hbf und Ahrbrück (RB 30) sowie zwischen Remagen und Dernau (zukünftig RB 39) sechs moderne Triebwagen des Typs Alstom Coradia LINT* auf die Strecke gebracht und ersetzen überwiegend die bisher eingesetzten Triebwagen der Baureihen 643 und 644.

Mit Merkmalen wie ergonomischer Bestuhlung, Steckdosen am Platz, Klimatisierung, Info-Bildschirmen und Videokameras setzt der Triebwagen nicht nur in Sachen Komfort neue Maßstäbe. Er ist auch besonders schadstoffarm und erfüllt durch den Einsatz von AdBlue die strengen EU-Abgasnormen. Hersteller des Coradia LINT ist die Firma Alstom.

Nach Gewinn der bislang größten europaweiten Ausschreibung in Nordrhein-Westfalen hatte DB Regio NRW im Dezember den Betrieb des Kölner Dieselnetzes für weitere 20 Jahre aufgenommen.

Unter dem Markennamen „vareo“ bietet das Unternehmen gemeinsam mit dem Nahverkehr Rheinland, dem Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord und dem Nahverkehr Westfalen-Lippe ein neues Nahverkehrskonzept mit verbesserter Qualität und größerem Angebot. Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.vareo.de.

Der Zulassungs- und Auslieferungsprozess für die neuen Fahrzeuge hatte sich zunächst verzögert, sodass die Züge nicht wie ursprünglich geplant bereits zum Fahrplanwechsel Ende 2013 zum Einsatz kommen konnten. Alle Strecken können nun aber voraussichtlich bis zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember 2014 vollständig auf die Neufahrzeuge vom Typ ALSTOM Coradia LINT umgestellt werden.

*LINT = Leichter Innovativer Nahverkehrs-Triebwagen

 

 

Fakten rund um den Coradia LINT im Kölner Dieselnetz

Allgemein

Hersteller: ALSTOM Transport Deutschland GmbH

Länge: 54,27 Meter (2-teiliger Coradia LINT 54), 80,92 Meter (3-teiliger LINT 81)

Breite: 2,75 Meter

Höhe: 4,31 Meter

Leistung

Höchstgeschwindigkeit: 140 Stundenkilometer

Eigenmasse: ca. 98 Tonnen (2-tlg. Ausführung), ca. 138 Tonnen (3-tlg.)

Installierte Motorleistung: 3 x 390 kW (2-tlg. Ausführung), 4 x 390 kW (3-tlg.)

reduzierter Schadstoffausstoß gemäß Abgasnorm Stage 3b

Innenraum

Sitzplätze: 180 (2-tlg. Ausführung), 300 (3-tlg.)

Stehplätze: bis zu 204 (2-tlg. Ausführung), bis zu 306 (3-tlg.)

Einsatzstrecken (ab 14.12.14)

RE 12          Köln Messe/Deutz – Euskirchen – Gerolstein – Trier Hbf

RE 22          Köln Messe/Deutz – Euskirchen – Gerolstein/Trier Hbf

(Auf der RE 22 wechselt die Zuggattung auf RB 22 zwischen Gerolstein und Trier Hbf)

RB 24          Köln Messe/Deutz – Euskirchen – Kall/Gerolstein

RB 23          Bonn Hbf – Euskirchen – Bad Münstereifel

RB 25          Köln-Hansaring – Gummersbach – Marienheide – Meinerzhagen

RB 30          Bonn Hbf – Ahrbrück

(zukünftig RB 39 Dernau – Remagen)

 

Pressekontakt:
Dirk Pohlmann
Sprecher Deutsche Bahn NRW
Tel. +49 (0) 211 3680-2080
Fax +49 (0) 211 3680-2090
E-Mail: presse.d@deutschebahn.com
Internet: www.deutschebahn.com/presse

Thomas Nielsen
Zweckverband Schienenpersonennahverkehr
Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord)
Tel. +49 (0) 261 302917-26
Fax +49 (0) 261 302917-20
E-Mail: t.nielsen@spnv-nord.de
Internet: www.spnv-nord.de

Holger Klein
Pressesprecher
Verkehrsverbund Rhein-Sieg
Tel. + 49 (0) 221 2080-847
Fax +49 (0) 221 2080-8847
E-Mail: holger.klein@vrsinfo.de
Internet: www.vrsinfo.de