31.03.2008

HandyTickets ab 1. April im ganzen VRS (31.03.2008)

Morgen startet das VRS-weite HandyTicket: Das Handy wird damit zum Ticketautomat.


Köln. Ab morgen (1. April 2008) gehören für Handy-Besitzer beim Kauf von EinzelTickets im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) die Suche nach Kleingeld, Automaten, Wartezeit und Zeitdruck der Vergangenheit an. Denn ab morgen gibt es verbundweit das HandyTicket - inklusive eingebautem Rabatt-System.

Im Rahmen eines ein Jahr dauernden Pilotprojektes können Bahn- und Busreisende ab sofort im gesamten VRS-Netz EinzelTickets und TagesTickets 1 Person in allen Preisstufen per Handy lösen und nutzen.

Und so funktioniert es:
Neun Verkehrsunternehmen im VRS verkaufen die HandyTickets: Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB), DB Regio NRW (DB), Stadtwerke Bonn (SWB), Kraftverkehr Wupper-Sieg (KWS), Regionalverkehr Köln (RVK), Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft (REVG), Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft (RSVG), Stadtwerke Hürth (SVH) und Stadtverkehr Euskirchen (SVE).

Um das HandyTicket nutzen zu können, müssen Kunden sich zunächst über die Internet-Portale der teilnehmenden Verkehrsunternehmen registrieren. Für den Fall, dass Kunden mit mehreren Handys Tickets für Bus und Bahn bestellen möchten, ist für jedes Handy eine gesonderte Registrierung notwendig.

Bestellen und bezahlen nach eigener Wahl
Nach der Registrierung stehen den Kunden drei Bestellmöglichkeiten des HandyTickets zur Verfügung: Am besten geht dies mit einer komfortablen Handy-Software, die sich schnell und einfach auf das eigene (internetfähige bzw. WAP- oder GPRS-) Mobiltelefon herunter laden lässt. Alternativ dazu ist aber auch die Bestellung über Anruf oder SMS möglich.

Und auch bei den Bezahlmöglichkeiten haben VRS-Kunden mehrere Wahlmöglichkeiten: Lastschriftverfahren, Kreditkarte oder Prepaid-Verfahren (über die bei der Registrierung angegebene Bankverbindung). Die Kontodaten werden (außer beim Prepaid-Verfahren) bei der Registrierung im Internet-Kundenportal im persönlichen Bereich hinterlegt und sind mittels login jederzeit abzurufen und gegebenenfalls zu verändern.

Eingebautes, automatisches Rabattsystem
Kaufen können Kunden pro Bestellvorgang immer nur ein Ticket - doch ein automatisches Rabattsystem ist komfortabel und kundenfreundlich bereits eingebaut:
Wer drei Mal innerhalb eines beliebigen Zeitraumes ein EinzelTicket via Handy gekauft hat, erhält automatisch beim Kauf des vierten Tickets derselben Preisstufe nur noch den Differenzpreis zum günstigeren 4erTicket berechnet. Beispiel: Ein Kunde kauft mit seinem Handy drei Tickets der Preisstufe 1b (für Fahrten innerhalb von Köln oder Bonn). Bei jedem Kauf erhält er die Information, dass sein Konto mit jeweils 2,30 Euro belastet wurde (dem regulären Preis für das EinzelTicket dieser Preisstufe). Kauft er nun ein viertes Ticket dieser Preisstufe, wird sein Konto lediglich noch mit 1,20 Euro für dieses Ticket belastet - denn ein 4erTicket der Preisstufe 1b kostet 8,10 Euro.

Einmal registrieren - überall fahren
Wer sich auf der Website eines der teilnehmenden Verkehrsunternehmen für das HandyTicket registriert hat, kann VRS-Tickets aller Preisstufen kaufen. Doch damit nicht genug. Mittels der von der Siemens-Tochter HanseCom entwickelten Software fürs Handy können Kunden auch bundesweit in vielen anderen Verbünden beziehungsweise Städten fahren. Denn das VRS-HandyTicket basiert auf einem Projekt, das vor einem Jahr elf Nahverkehrsanbieter als Gemeinschaftsprojekt initiiert haben - koordiniert vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV).

Marktforscher untersuchen während der Testphase bis zum Frühjahr 2009 die Anwenderfreundlichkeit, die Akzeptanz und die Zufriedenheit der Kunden und lassen die Erkenntnisse in die Lösung einfließen. Über die derzeit beteiligten Regionen werden bereits jetzt bundesweit rund 13 Millionen Menschen in die Lage versetzt, ihr Ticket für Bus und Bahn per Handy zu kaufen.

Registrieren Sie sich auf den folgenden HandyTicket-Websites der teilnehmenden Verkehrsunternehmen:

 

Kontakt:
Isabella Stock
Pressesprecherin
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Tel.: 02 21 / 20 80 8 - 47
Fax: 02 21 / 20 80 8 - 40
E-Mail: isabella.stock@vrsinfo.de


Kontakt für Kundenanfragen:
Die Schlaue Nummer für Bus und Bahn (0 180 3) 50 40 30
(9 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz; Mobilfunk abweichend)