24.07.2015

Fahren ohne gültiges Ticket kostet ab 1. August 60 Euro

Schwarzfahrer, die bei einer Kontrolle erwischt werden, zahlen bald ein erhöhtes Beförderungsentgelt (EBE)


Köln. Das Fahren ohne gültiges Ticket wird im VRS ab 1. August 2015 teurer: Statt bisher 40 Euro bezahlen Schwarzfahrer, die bei einer Kontrolle erwischt werden, ein erhöhtes Beförderungsentgelt (EBE) von 60 Euro. Die Regelung gilt für ganz Nordrhein-Westfalen. Ziel ist es, vorsätzlich handelnde Täter stärker abzuschrecken. Die Anhebung des erhöhten Beförderungsentgelts ist ein wichtiger Schritt, um vorsätzliches Schwarzfahren stärker zu bekämpfen. Denn ÖPNV-Nutzer, die sich Beförderungsleistungen erschleichen, handeln nicht nur unsolidarisch gegenüber den zahlenden Fahrgästen, sondern belasten zudem die bereits finanziell angespannten Haushalte der Kommunen. Durch Schwarzfahrer entgehen den deutschen Nahverkehrsunternehmen jährlich rund 250 Millionen Euro an Fahrgeldeinnahmen, die für Erhalt und Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs dringend benötigt werden.