19.03.2012

ExtraFahrt zur lit.Cologne begeistert Fahrgäste

Künstler eroberten für einen Tag die Bahnen und Haltestellen im Raum Köln


Köln, 19. März 2012. Begeisterung im Kölner Nahverkehr: Mit der Veranstaltung „ExtraFahrt“ unterhielten die Gemeinschaftskampagne „Busse & Bahnen NRW“, der Verkehrsverbund Rhein-Sieg und die ansässigen Verkehrsunternehmen am Freitag (16. März) die Fahrgäste. In ausgewählten Fahrzeugen, an Haltestellen und am Hauptbahnhof waren in Anlehnung an die lit.Cologne Künstler im Einsatz und boten kreative Performances am laufenden Band.

So eine Lesung hält auch Hellmuth Karasek nicht alle Tage: Für die ExtraFahrt nahm der bekannte Literaturkritiker und Autor in der Oldtimer-Straßenbahn Colonia-Express der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) Platz. Während einer einstündigen Tour gab er dem Publikum Kostproben aus seinem aktuellen Buch „Soll das ein Witz sein?“ und hatte dabei schnell die Lacher auf seiner Seite. Bei zwei weiteren Touren des Colonia-Express sorgten die Schauspieler Martin Brambach und Christine Sommer sowie der Journalist Manuel Andrack für kurzweilige Unterhaltung.

Alle Tickets für die Lesefahrten waren zuvor über Gewinnspiele verlost worden, die rege Beteiligung fanden. Kleine Lesefans machten schon am Vormittag große Augen: Da verwandelte sich das Innere des Colonia-Express mit Tüchern, Plüschtieren und Blumen kurzerhand in einen zauberhaften Wald – eine verwunschene Kulisse für die Märchenleserin Diana Drechsler.

Verblüffte Gesichter, spontane Lacher und viel Beifall gab es derweil auf verschiedenen Linien von DB Regio, KVB und Trans Regio (Mittelrheinbahn). Hier überraschten mehrere Autoren und Poetry Slammer die Fahrgäste mit originellen Beiträgen und bezogen gerne auch das Publikum mit ein – Bahnfahren einmal anders. Auch am Kölner Hauptbahnhof sowie den Stationen Appellhofplatz und Breslauer Platz wurde gelesen, gesungen und improvisiert, was das Zeug hielt. Mit von der Partie waren hier unter anderem die Schauspielerin Julia Holmes und die „Shoe Shine Rags“, die Unterhaltung im Stil der 1920er Jahre boten – in Begleitung von Schuhputzern, die den erstaunten Passanten mal eben die Schuhe auf Hochglanz polierten.

„Die positiven Reaktionen der Fahrgäste auf die ExtraFahrt haben unsere Erwartungen übertroffen und bestärken uns darin, mit besonderen Aktionen ab und an eine willkommene Abwechslung zum normalen Fahralltag zu schaffen“, sagt Birgit Strecker, Leiterin Kommunikation beim Kompetenzcenter Marketing NRW.

Die nächsten ExtraFahrten für 2012 stehen denn auch bereits fest: Am 30. Juni sind im Rahmen der ExtraSchicht, der Nacht der Industriekultur im Ruhrgebiet, wieder Künstler auf ausgewählten Linien des Shuttlenetzes im Einsatz und geben Kostproben ihres Könnens. Und am 28. Oktober steht beim größten europäischen Krimifestival „Mord am Hellweg“ eine ExtraFahrt an. Dann steuert der „European Crime Express“ fünf verschiedene Bahnhöfe zwischen Dortmund und Soest an, in deren Umfeld Krimilesungen stattfinden.

Achtung: Bildmaterial von der Veranstaltung am 16. März finden Sie im Pressebereich unter www.nahverkehr.nrw.de zum Download.

Pressekontakt:
Holger Klein
Kompetenzcenter Marketing NRW
bei der Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Glockengasse 37-39
50667 Köln
Tel.: 0221/20 808 47
Fax: 0221/20 808 88 47
E-Mail: holger.klein@vrsinfo.de