02.06.2015

Eifel und Voreifel: Reisende im Regionalverkehr profitieren ab dem 14. Juni von Fahrplananpassungen

Bessere Anschlussmöglichkeiten ermöglichen kürzere Reisezeiten – Optimierungen in der morgendlichen Hauptverkehrszeit


Köln, 2. Juni 2015. Ab dem Fahrplanwechsel am 14. Juni 2015 optimiert DB Regio NRW mehrere Umsteigemöglichkeiten zwischen den Linien der Eifelstrecke (Trier – Köln) und der Voreifelbahn (Bad Münstereifel – Bonn). In der morgendlichen Hauptverkehrszeit fahren mehrere Züge der RE 22 und RB 24 in Richtung Gerolstein – Köln bis zu sechs Minuten früher ab. Davon profitieren vor allem Reisende von Gerolstein nach Bonn, die in Euskirchen umsteigen: In drei Fällen können verkürzte Übergangszeiten am selben Bahnsteig gegenüber angeboten werden. Das gilt für die Fahrten von Gerolstein mit der Ankunftszeit in Euskirchen um 6:20 Uhr, 6:33 Uhr und 6:50 Uhr. Die Weiterfahrt nach Bonn erfolgt jeweils drei Minuten später. Dazu fahren zwei Züge der S 23 ab Euskirchen künftig zwei Minuten später ab: um 6:23 Uhr und 6:53 Uhr. Auf diese Weise verringert sich auch die Reisezeit. Aufgrund der früheren Abfahrtszeiten ab Gerolstein können die Fahrtzeiten in Richtung Köln entspannt und die Pünktlichkeit weiter verbessert werden.

Zusätzliche Halte auf der Eifelstrecke
Zudem werden für einen morgens auf der RE 22 verkehrenden Zug zwischen Jünkerath (Abfahrtszeit neu 6:04 Uhr) und Trier (an 7:38 Uhr) montags bis freitags zwei zusätzliche Bedarfshalte angeboten: in Birresborn um 6:29 Uhr und in Mürlenbach um 6:33 Uhr. Fahrgäste, die dort aussteigen möchten, müssen dazu lediglich die Haltwunschtasten im Fahrzeug bedienen. Wer an einer der Bedarfshaltestellen zusteigen möchte, sollte sich für den Triebfahrzeugführer gut sichtbar auf den Bahnsteig stellen. Jeden Samstagmorgen hält der RE 22 von Köln (ab 6:11 Uhr) nach Trier (an 9:27 Uhr) außerdem zusätzlich in Lissendorf (7:50 Uhr) und Oberbettingen-Hillesheim (7:54 Uhr).

Alle Informationen, auch zu geänderten Abfahrtsgleisen der S 23 in Swisttal-Odendorf, sind in der aktuellen Fahrplanbroschüre für die Eifel und Voreifel detailliert zusammengestellt. Die Broschüre wird an den Bahnhöfen verteilt und liegt in den Zügen aus.

Sie ist zudem im Internet abrufbar unter: www.vareo.de

Pressekontakt:
Holger Klein
Pressesprecher
Nahverkehr Rheinland
Tel. +49 (0) 221 2080-847
Fax +49 (0) 221 2080-8847
holger.klein@nvr.de
www.nvr.de

Dirk Pohlmann
Deutsche Bahn
Sprecher NRW
Tel. +49 (0) 211 3680-2060
Fax +49 (0) 211 3680-2090
presse.d@deutschebahn.com

Uli Beele
Nahverkehr Westfalen-Lippe
Tel. +49 (0)2303 95263-12
Fax + 49 (0)2303 95263-29
u.beele@nwl-info.de
www.nwl-info.de

Thomas Nielsen
Zweckverband Schienenpersonennahverkehr
Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord)
Tel. +49 (0)261 302917-26
Fax +49 (0)261 302917-20
t.nielsen@spnv-nord.de
www.spnv-nord.de