01.06.2007

Dt. Evang. Kirchentag Köln 2007 (31.05.2007 - Pressemeldung)


Köln. Lebendig und kräftig und schärfer (Hebr. 4,12) - unter dieser Losung treffen sich beim 31. Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) vom 6. bis 10. Juni 2007 in Köln mehr als 1,1 Millionen Menschen. Die Organisatoren des Deutschen Evangelischen Kirchentages, die Stadt Köln - unterstützt durch die Polizei - und die Verkehrsverantwortlichen Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH (VRS), Deutsche Bahn AG (DB) und Kölner Verkehrs-Betriebe AG (KVB) haben es sich zur Aufgabe gemacht, Aufenthalt und Wege so angenehm und reibungslos wie möglich zu gestalten. Speziell am Abend der Begegnung am 6. Juni am Rheinufer im Innenstadtbereich sowie zum Abschlussgottesdienst am 10. Juni auf den Poller Wiesen sollen zusätzliche Bahnen und Busse die TeilnehmerInnen sicher und zügig zu den Veranstaltungsorten bringen.

Stadt Köln, Polizei Köln, VRS, DB und KVB haben ihre Maßnahmen und Angebote aufeinander abgestimmt, damit die BesucherInnen die Region in guter Erinnerung behalten und unsere Stammgäste Bus und Bahn wie gewohnt nutzen können.

Dabei hat die Stadt Köln als zuständige Straßenverkehrsbehörde in Absprache u. a. mit der Polizei die notwendigen Sperrungen angeordnet. Wie bereits beim Weltjugendtag und der Fußball-WM wird auch jetzt wieder die kooperative Verkehrsleitzentrale Köln eingerichtet. Die DB wird ihr Zugangebot um rund 4.000 Zugkilometer erweitern. Die KVB wird ihr Angebot an allen Tagen bis in die Nächte hinein stark verdichten. Der VRS koordiniert die Kundeninformation, hat mit dem DEKT eine Tarifkooperation für Dauer- und Tagesteilnehmer des Kirchentages vereinbart und erleichtert mit dem Internetvertrieb den Ticketkauf für alle weiteren Gäste.

Verkehrsangebote, Tickets und Fahrgastinfos - VRS und Partner verabschiedeten Mobilitätskonzept
Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) ist für den 31. Evangelischen Kirchentag vom 6. bis 10. Juni gut gerüstet: Gemeinsam mit allen beteiligten Partnern - Deutscher Evangelischer Kirchentag (DEKT), Deutsche Bahn AG (DB) und Kölner Verkehrs-Betriebe AG (KVB) wurde jetzt ein Mobilitätspaket geschnürt. Darin enthalten: zusätzliche Verkehrsangebote, spezielle Ticketangebote sowie die erforderlichen Fahrgastinformationen. Dazu ermöglicht die Stadt Köln in Zusammenarbeit mit der Polizei eine möglichst reibungslose An- und Abfahrt zu den Veranstaltungen des Kirchentags.

Verkehrsangebote
Das ÖPNV-Angebot von Bus und Bahn und das SPNV-Angebot von S-Bahnen und Nahverkehrszügen soll den in den fünf Tagen insgesamt erwarteten 1,1 Millionen Gästen eine reibungslose An- und Abreise ermöglichen. In Köln rollen Busse und Stadtbahnen zwischen Mittwoch und Sonntag (06. bis 10. Juni) fast ganztägig im dichten Takt der Hauptverkehrszeit. Als Aufgabenträger für die Leistungen des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) hat der VRS bei der DB rund 4.000 zusätzliche Zugkilometer bestellt: So fahren insbesondere am Abend der Begegnung am 6. Juni die S-Bahnen und Nahverkehrszüge bis rund zwei Uhr nachts im verdichteten Takt. Außerdem wird in dieser Nacht auf den S-Bahn-Linien bis etwa ein Uhr ein 20-Minuten Takt (statt 30 Minuten-Takt) geboten, um den Besucher/inn/en ein entsprechend ausreichendes Angebot machen zu können. Die Platzkapazitäten werden soweit möglich durch zusätzliche Wagen noch erhöht.

Ticketempfehlungen
Die angemeldeten Besucher des DEKT, Dauer- und Tagesteilnehmer, erhalten einen Teilnehmerausweis, der gleichzeitig Fahrausweis im Verbundgebiet ist. Eine in den Tagungsunterlagen enthaltene Netzkarte zeigt den Teilnehmern des Kirchentages ihre Mobilitätsmöglichkeiten. Allen weiteren Besuchern steht mit den TagesTickets aus dem VRS-Ticketsortiment ein adäquates Angebot zur Verfügung: Erleichtert wird der Erwerb durch den zusätzlich möglichen Internetvertrieb: Sowohl das TagesTicket 1 Person als auch das TagesTicket 5 Personen ist unter www.vrsinfo.de/2_1.php in allen Preisstufen erhältlich. Für alle, die aus dem übrigen Gebiet von Nordrhein-Westfalen anreisen eignet sich das SchönerTagTicket NRW Single bzw. 5 Personen für 22 € bzw. 29,50 €. Auch hier ist der Erwerb über das Internet unter www.nahverkehr.nrw.de möglich. Generell wird empfohlen, die Tickets bereits im Vorverkauf zu erwerben.

Kundeninformation
Die etwa 130.000 DauerteilnehmerInnen werden umfassend über die Nutzungsmöglichkeiten von Bus und Bahn im Großraum Köln informiert. In Zusammenarbeit zwischen DEKT und VRS wurde umfangreiches Kartenmaterial erstellt, das außer Stadtplänen auch das gesamte Schienennetz im Unterkunftsgebiet beinhaltet. Ferner werden zur Orientierung innerhalb des Großraums Köln detaillierte Liniennetzpläne abgebildet. Für alle, die sich mehr oder weniger spontan zur Teilnahme an einzelnen Veranstaltungen entscheiden, wurde unter der Federführung des VRS gemeinsam mit DB und KVB eine Informationsbroschüre erstellt. (Gesamtauflage: 293.000) Sie liegt in den Kundenzentren der Verkehrsunternehmen im VRS sowie in den Reisezentren der DB aus und wurde auch über die Kirchengemeinden verteilt. Hier finden Interessierte vor allem eine Übersicht über die Hauptveranstaltungen mit den entsprechenden empfohlenen An- und Abfahrtswegen sowie Informationen über die Möglichkeiten des Ticketerwerbs.