29.11.2001

"Das neue SchülerTicket - Das will ich!" - And the winner is...

VRS kürte die Gewinner seiner SchülerTicket-Aktion "Das will ich!"


Köln. Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) kürte im Rahmen einer Premierenparty im Kölner Cinedom die Gewinner seiner SchülerTicket-Aktion "Das will ich!". Sechs Wochen lang wetteiferten VRS-weit über 3.000 Schülerinnen und Schüler um den besten Kinospot zum VRS-SchülerTicket. In mehr als 1.000 Beiträgen rappten, sangen, tanzten, reimten und improvisierten sie. Und alle waren sich einig: "Das neue SchülerTicket - das will ich!".

Reinarz: "Idee, Umsetzung und Inhalt waren ausschlaggebend"
Eine 5-köpfige Fachjury, bestehend aus Vertretern der VRS-GmbH, dem Kölner Filmhaus sowie einer Werbe- und einer Eventagentur wählte die fünf besten Spots. Walter Reinarz, VRS-Geschäftsführer, sagte über diese nicht leichte Aufgabe: "Die Beiträge der Kids waren allesamt brillant. Es war wirklich nicht einfach, eine Entscheidung zu treffen. Wichtig für uns war vor allem, dass die Kids eine einmalige Idee hatten, dass sie diese kreativ umsetzten und natürlich, dass der Inhalt stimmte. Schließlich sollten ja auch Informationen über das SchülerTicket transportiert werden."

Vorhang auf für die 5 besten Kinospots
Die fünf besten Spots wurden im VRS-SchülerTicket-Design zu 30-sekündigen Kinospots aufbereitet. Diese werden ab dem 06. Dezember einen Monat lang in einem Kino in den Heimatstädten der Gewinner
gezeigt. Der VRS präsentierte die Spots bereits vorab auf der Premierenparty, zu der die Gewinner jeweils 50 Freunde und Bekannte einladen konnten. Unter den über 300 Gästen befanden sich auch "Verbotene Liebe"-Darstellerin Tanja Wenzel, Kreisdirektorin Monika Lohr (Rhein-Sieg-Kreis), Vizelandrätin Irmtraud Lindemann (Erftkreis), Bürgermeister Peter Müller (Bonn) und stellv. Bürgermeister Hans-Peter Umschlag (Niederkassel), die die Gewinner auszeichneten und auch deren Schulen einen Preis verliehen: eine digitale Videoausrüstung im Wert von über 3.000 DM. Über die freute sich Direktor Manfred Pullm vom Abtei-Gymnasium Brauweiler in Pulheim, für das Clemens Kirchesch und sein Freund Andreas Siegbert mit dem Spot "Du wollen Ticket?" gewonnen haben, ganz besonders. "Unsere Oberstufenschüler spielen Theater oder drehen kleine Filme - da ist die Digitalkamera natürlich prima. Die hätten wir uns gar nicht leisten können.", so Pullm. Und der 14jährige Clemens kommentiert: "Wir sind nicht immer ganz lieb - dass wir gewonnen haben, entschädigt unsere Klassenlehrerin ein bisschen".

Filmkarriere vielleicht - Das VRS-SchülerTicket aber ganz bestimmt
Rebecca Adam, 14, aus Niederkassel hat mit ihren Klassenkameradinnen den "Manamana"-Song auf das SchülerTicket umgemünzt. Darüber, wie sie es findet im Rampenlicht zu stehen, meint sie: "Es ist ein bisschen peinlich, aber irgendwie auch voll cool!" Ob Sie nun eine Filmkarriere starten will, weiß sie noch nicht, aber das SchülerTicket will sie auf jeden Fall. "Ich fahre öfters nach Köln oder Bonn. Mit meinem MonatsTicket komme ich gar nicht so weit - da ist das SchülerTicket schon praktisch, denn es gilt rund um die Uhr im gesamten VRS-Gebiet.", so Rebecca weiter.

Abdruck honorarfrei/ Beleg erbeten an: Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH/ Kirsten Sander/ Krebsgasse 5-11/ 50667 Köln/ (Tel. 0221/ 20808-47, Fax 0221/ 20808-40/ Email: kirsten.sander@vrsinfo.de)