06.04.2011

55plus – Busfahren leicht gemacht!

Mit dem Bustraining wird die Hemmschwelle vor dem ÖPNV abgebaut


Kerpen, 06. April 2011. Welches ist das richtige Ticket für mich, wie lese ich Fahrpläne und wo finde ich die für mich richtige Verbindung? Wie fahre ich sicher im Bus mit und wie verhalte ich mich, wenn ich seh-, hör- oder gehbehindert bin? Mit welchen Einrichtungen helfen mir die Verkehrsunternehmen? Diese und viele andere Fragen rund um das Thema „55plus – Busfahren leicht gemacht!" wurden beim heutigen Bustraining im Kerpener Rathaus beantwortet. Organisatoren waren die Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft mbH (REVG), die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK), der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) sowie der Senioren- und Behindertenbeirat der Stadt Kerpen und die ÖPNV-Gruppe des Kerpener Netzwerkes 55plus.

Ziel der Kooperation und des speziellen Trainings ist es, besonders älteren, mobilitätseingeschränkten aber auch ÖPNV-unerfahrenen Menschen ab 55 Jahren, den Zugang zur Nutzung von Bus und Bahn zu erleichtern.

Kritische Gefahrenpunkte werden angesprochen
Im Theorieteil erhielten die Schulungsteilnehmer Tipps und Informationen über das allgemeine Verhalten in Bus und Bahn. Dazu gehören beispielsweise das Fahrplanlesen, sich richtig festzuhalten oder sicher ein- und auszusteigen. Auch Themen wie Anrufsammel-Taxi (AST) oder Fahrgastinformationssysteme wurden den Senioren näher gebracht. „Mit unserem Angebot wollen wir möglichst viele Leute erreichen, die sich die Nutzung von Bus und Bahn nicht mehr oder noch nicht zutrauen. Kritische Gefahrenpunkte werden angesprochen, um das Unfallrisiko so gering wie möglich zu halten und die Hemmschwelle gegenüber dem ÖPNV abzubauen.

Wir wollen einerseits die Leute dazu bringen, das Auto auch einmal stehen zu lassen und auf Bus und Bahn umzusteigen und andererseits nicht motorisierten Senioren Möglichkeiten aufzeigen, wie sie auch ohne Auto mobil sein können", erläutert Ralf Brüning, Prokurist der Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft mbH.

Auch das richtige Verhalten bei Vollbremsungen wurde geübt
In der anschließenden Praxisphase konnten die im Theorieteil erlernten Kenntnisse angewendet werden. Dafür stellten die Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft (REVG) mbH und die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) einen Bus zur Verfügung, in dem das richtige Verhalten trainiert werden konnte. Wie steige ich sicher aus dem Bus aus? Wo stelle ich meinen Rollator ab und wie halte ich mich sicher fest, damit auch bei einer Vollbremsung ein Sturz verhindert werden kann? Diese Fragen wurden ausführlich mit den Teilnehmern diskutiert und das richtige Verhalten praktisch geübt.

Den Abschluss der „Trainingseinheit" bildete ein Bremstest, der noch einmal verdeutlichte, wie gefährlich es werden kann, sich nicht ordnungsgemäß auf seinen Platz zu setzen oder sich nicht richtig festzuhalten. „Der VRS kümmert sich um die Mobilitätsbelange älterer Menschen und hat dies als wichtiges Aufgabenfeld erkannt. Mit dem Bustraining wollen wir die Menschen motivieren, den Nahverkehr zu nutzen. Im Hinblick auf die demografische Entwicklung werden solche Angebote immer wichtiger", so VRS-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober.

Auch die Kerpener Bürgermeisterin Marlies Sieburg weist auf die Bedeutung des Bustrainings hin: „Wir möchten, dass unsere Bürgerinnen und Bürger auch im Alter nicht auf Mobilität verzichten müssen. Daher freue ich mich sehr über die Arbeit des Kerpener Netzwerks 55plus, ohne dessen Arbeit das heutige Training nicht zustande gekommen wäre."

Bildunterschrift: Heiko Herr, Trainer Aus- und Weiterbildung Verkehrssicherheit der Regionalverkehr Köln GmbH, leitete das Bustraining in Kerpen. (Bild: VRS)

Ansprechpartner:
Ralf Brüning
Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft mbH
Tel: 02271/ 7685 213
E-Mail: bruening@revg.de

Sabine Fusshoeller-Kleinert
Regionalverkehr Köln GmbH - Konzernkommunikation
Tel: 0221-1637-887
E-Mail: sabine.fusshoeller-kleinert@rvk.de

Birgit Große-Wächter
Stadt Kerpen - Ansprechpartnerin Kerpener Netzwerk 55plus
Tel: 02237 / 58145
E-Mail: Birgit.Grosse-Waechter@stadt-kerpen.de

Holger Klein
Pressesprecher - Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Tel: 0221/ 20808 47
E-Mail: holger.klein@vrsinfo.de