Das Datenmanagement beim VRS

Datenaufbereitung und Analysen

Morgens, 7 Uhr in Deutschland: Volle Bahnsteige, wenig Sitzplätze in den Zügen, überfüllte Eingangsbereiche...  Muss dies auch in Zukunft Realität bleiben?

Mithilfe einer umfassenden Datenauswertung analysiert das Datenmanagement beim VRS regelmäßig die aktuelle Situation im Nahverkehr. Die Analyse des Ist-Zustandes bildet die Grundlage für Prognosen zur Umsetzbarkeit von Ideen und Vorschlägen einer nachhaltigen Mobilitätsgestaltung. Was ist möglich, was aktuell nicht oder nur mit zu großem Aufwand? Und bei welchen Ideen sind möglichst große Auswirkungen zu erwarten?

Aufgaben und Projekte

Seit 2020 führt das Datenmanagemnt beim VRS die vorhandenen Daten zusammen und bereitet sie für übergreifende Analysen auf.

Je nach Fragestellung werden auch externe Datenquellen hinzugeführt und sinnvolle Zusammenhänge dargestellt. Ziel ist es, die verkehrliche Situation im Nahverkehr auf solider Datenbasis zu analysieren und damit einen Grundstein für eine zukunftssichere Mobilität zu legen.

So funktioniert die neue Auslastungsprognose in der VRS-App: Schauen Sie unsere Demo an... (Link zu Youtube)

Ein Beispiel für ein bereits umgesetztes, zukunftsorientiertes Projekt ist das Projekt zur Prognose der Fahrzeugauslastungen im SPNV

Mithilfe einer aktuellen Auslastungsanzeige werden Fahrzeugauslastungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) stetig prognostiziert und den Fahrgästen über die VRS-Fahrplanauskunft zur Verfügung gestellt. Fahrgäste können somit ihre Fahrt noch komfortabler planen - wenn gewünscht - auf Fahrten mit geringerer Auslastungsprognose ausweichen.

Zukunftsnetz Mobilität NRW - Geschäftsstelle

Das Datenmanagement beim VRS

Zum Projektteam gehören Clemens Behr, Doha Boutarfa, Katharina Frieg und Clarissa Rauls.


Zu den zentralen Aufgaben gehören das Projekt "Multimodale Datendrehscheibe"sowie die Zentralisierung von Datenbeständen innerhalb des VRS. Die Daten werden mittels statistischer Methoden ausgewertet und zur Darstellung in interaktiven Dashboards aufbereitet.


Kontakt: Clarissa.Rauls(at)vrs.de

Projekt "Multimodale Datendrehscheibe NRW"

Im Rahmen des Projektes "Multimodale Datendrehscheibe NRW" (MDD NRW) sollen Mobilitätsdaten aus fest definierten Datenquellen unterschiedlichen Kooperationspartnern in NRW zum Zwecke des intermodalen Routings über einen einheitlichen Zugang bereitgestellt werden.

Die Multimodale Datendrehscheibe NRW bildet eine Datenschnittstelle für verschiedenste Mobilitäts-Datenquellen von externen Datenlieferanten bzw. externen Datensystemen. Die Zusammenführung dieser Daten dient dazu, dass die verschiedenen Mobilitätsdienstleister in NRW, ihren Kunden überregionale Informationen in ihren eigenen Auskunftssystemen anbieten können.

Zahlen, Daten, Fakten

Handhabung, Erläuterung .......

  • Quellenangaben
  • Bedienung Power BI erklären (Aufteilung auf mehrere Seiten, Erklärtexte beachten, Filtermöglichkeiten, Mouseover, Klick in Grafik ermöglicht Fokus auf Werte)