VRS-Logo VRS-Newsletter
Ausgabe Mai 2021
 

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Corona-Pandemie hat und hatte auch auf den Nahverkehr im VRS erhebliche Auswirkungen. Wie sich diese in der Bilanz des Geschäftsjahres 2020 darstellen, hat die VRS-Geschäftsführung jetzt im Rahmen eines Mediengesprächs erläutert. Über die wichtigsten Entwicklungen informieren wir Sie auch im aktuellen Newsletter. Zudem erfahren Sie unter anderem, wie sich mit cleveren Möbeln Parkplätze in einladende Orte mit Aufenthaltsqualität verwandeln lassen und für welche Zwecke die Bezirksregierung Köln den Nahverkehr Rheinland (NVR) mit einer Zuwendung in Höhe von 33 Millionen Euro bedacht hat. Und natürlich gibt es auch wieder etwas zu gewinnen.

Unsere herzliche Bitte: Beachten Sie weiterhin die Hygieneregeln und schützen Sie sich und andere. Wir wünschen eine informative Lektüre. Bleiben Sie gesund!

Ihr VRS-Newsletter-Team

 
VRS-Bilanz 2020: Einnahmeverluste von über 130 Millionen Euro

VRS-Bilanz 2020: Einnahmeverluste von über 130 Millionen Euro

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie spiegeln sich deutlich in der aktuell vorgestellten Bilanz des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg (VRS) wider: Im Jahr 2020 haben die im Beirat des VRS zusammengeschlossenen Verkehrsunternehmen Einnahmen in Höhe von rund 562,2 Millionen Euro erwirtschaftet. Das macht ein Minus von fast 132 Millionen Euro (- 18,98 %) im Vergleich zum Jahr 2019. Zurückzuführen sind die Einnahmeeinbrüche insbesondere auf die Entwicklungen im sogenannten Bartarif (EinzelTickets, AnschlussTickets, Mehrfahrtentickets und 24StundenTickets). Die Verluste bei den Zeitkarten bzw. Abonnements fallen deutlich geringer aus.

Der VRS hat mit verschiedenen Maßnahmen auf die durch die Pandemie entstandenen Herausforderungen reagiert. Neben neuen Tarifangeboten und der Auslastungsanzeige, die den Besetzungsgrad von Fahrzeugen prognostiziert, bietet auch der elektronische Tarif (eTarif) einen spürbaren Mehrwert. Er ist einfach, abrechnungsgenauer als konventionelle Tarifprodukte und durch die Nutzung des eigenen Smartphones besonders komfortabel. In der zweiten Jahreshälfte 2021 startet der eTarif aus der Pilotphase in den Regelbetrieb. Ein Video zu dem innovativen Tarifansatz auf Luftlinienbasis finden Sie hier.

Mehr Infos...

 
Im ÖPNV müssen Atemschutzmasken getragen werden
Im ÖPNV müssen Atemschutzmasken getragen werden

Auf Grundlage des neuen Infektionsschutzgesetzes („Bundes-Notbremse“) hat die NRW-Landesregierung die Coronaschutzverordnung NRW nochmals angepasst und eigene, strengere Regelungen für den ÖPNV in NRW festgelegt.

Diese sieht vor, dass Fahrgäste in NRW seit dem 26. April 2021 unabhängig vom Inzidenzwert eine sogenannte Atemschutzmaske (FFP2, KN95 oder N95) tragen müssen. Damit entfällt die bisherige Regelung, welche grundsätzlich auch sogenannte OP-Masken/medizinische Masken erlaubte.

Mehr Infos...

 
Bezirksregierung unterstützt NVR mit knapp 33 Mio. Euro

Bezirksregierung unterstützt NVR mit knapp 33 Mio. Euro

Das Land NRW gewährt dem Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) eine Summe von 32.713.313 Euro für das Jahr 2021.

Regierungspräsidentin Gisela Walsken hat NVR-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober einen entsprechenden Förderbescheid überreicht (Foto: Bezirksregierung Köln). Die Zuwendung ist bestimmt für Investitionsmaßnahmen des ÖPNV. Gefördert werden können beispielsweise der Neu- und Ausbau der ÖPNV-Infrastruktur sowie Modernisierungsmaßnahmen.

Mehr Infos...

 
Straßen aufmöbeln mit dem Zukunftsnetz Mobilität NRW
Straßen aufmöbeln mit dem Zukunftsnetz Mobilität NRW

Parkplätze nehmen wertvollen öffentlichen Raum in Anspruch. Wird dieser Platz umfunktioniert, nutzt er allen Menschen. Dies möchte das Zukunftsnetz Mobilität NRW mit seinen neuen Stadtmöbeln zeigen, die seit dem 20. Mai unter dem Namen „Stadt-Terrassen“ für Städte, Kreise und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen zur Ausleihe zur Verfügung stehen. Über einen gewissen Zeitraum können Stellplätze gegen die mobilen Sitzgelegenheiten und Bepflanzungen getauscht werden, um die Vorteile einer alternativen Flächennutzung sichtbar zu machen.

Startpunkt des vom NRW-Verkehrsministerium finanzierten Ausleih-Angebots ist die noch bis 28. Mai andauernde Umgestaltung von Parkflächen in der Goethestraße in Mönchengladbach. Das Foto zeigt den Organisator, Aktionskünstler Norbert Krause, sowie Mönchengladbachs Mobilitätsmanagerin Stella Schwietering.

Mehr Infos...

 
Verlosung: Mit dem VRS in die Unterwasserwelt des SEA LIFE

Verlosung: Mit dem VRS in die Unterwasserwelt des SEA LIFE

Die Freude in Königswinter ist groß: Das SEA LIFE darf wieder öffnen und seine Besucherinnen und Besucher in eine faszinierende Unterwasserwelt entführen. Für die Sicherheit der Unterwasser-Fans ist gesorgt: Eintritt erhält nur, wer zuvor auf der Homepage ein Online-Ticket gebucht hat und eine FFP2-Maske trägt. Ein negativer Coronatest ist beim Besuch (aktuell täglich von 11 bis 17 Uhr möglich) nicht notwendig.

Sie haben Lust, mal wieder einen Ausflug zu machen? Das SEA LIFE und der VRS laden Sie ein, wir verlosen dreimal zwei Tickets. Zudem bringt Sie die Straßenbahnlinie 66 der Bonner Stadtwerke bis direkt vor die Haustür (Haltestelle „Königswinter Fähre“). Sie wollen gewinnen? Dann schicken Sie uns bis zum 15. Juni, 12 Uhr, eine E-Mail und geben dabei bitte Ihre Postadresse an.

Bitte beachten Sie bezüglich des Gewinnspiels unsere Datenschutzerklärung. Viel Glück!

Teilnahme am Gewinnspiel: gewinnspiel@vrs.de

 
NVR fördert barrierefreien Umbau des Busbahnhofs in Frielingsdorf

Der barrierefreie Umbau des Busbahnhofs in Frielingsdorf ist gestartet. Neben einer verbesserten Verkehrsstruktur für den Ablauf des Busverkehrs und dem barrierefreien Ausbau erhält der Busbahnhof neue Fahrgastüberdachungen und Sitzgelegenheiten, zentrale Fahrgastinformation und eine moderne Fahrradabstellanlage in unmittelbarer Nähe.

Die Umbauarbeiten werden voraussichtlich fünf Monate Zeit in Anspruch nehmen. Von den rund 550.000 Euro Gesamtbaukosten übernimmt der NVR 90 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten.

Mehr Infos...

NVR fördert barrierefreien Umbau des Busbahnhofs in Frielingsdorf
 
Mobilitätsfibel von VRS und VCD für die neuen i-Dötzchen
Mobilitätsfibel von VRS und VCD für die neuen i-Dötzchen

Die gemeinsam von VRS und Verkehrsclub Deutschland (VCD) herausgegebene Mobilitätsfibel erscheint in diesem Jahr im neuen Look. Das Ziel ist auch diesmal wieder, die neuen Erstklässler fit zu machen, um den Weg zur Grundschule sicher und allein zurücklegen zu können.

Die Broschüre bietet mit Blick auf den bald zu bewältigenden Schulweg übersichtlich die wichtigsten Informationen zur kindgerechten Mobilität. Der VRS steuert zur Fibel einen Extrateil bei, der Wissenswertes rund um den Nahverkehr mit Kindern im Verbundraum, familienerprobte Ausflugstipps sowie ein herausnehmbares Würfelspiel mit dem VRS-Verkehrsdrachen Siggi bietet.

Mehr Infos...

 
 
VRS-Logo

Herausgeber:
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Glockengasse 37 - 39
50667 Köln

Telefon: 0221 / 20 80 8-0
Telefax: 0221 / 20 80 8-40
E-Mail: newsletter@vrs.de
Internet: www.vrs.de

Geschäftsführung:
Michael Vogel
Dr. Norbert Reinkober
Amtsgericht Köln
HRB 16883
USt-IdNr. DE 122 660 26 3
St.Nr. 215/5844/0543

Verantwortliche Redakteurin:
Jessica Buhl
E-Mail: redaktion@vrs.de
Telefon: 0221 / 20 80 8-57
Telefax: 0221 / 20 80 8-857

Fragen zu Fahrplan und Tarif?:
Schlaue Nummer: 0 180 6 50 40 30
(Festnetz 20ct/Anruf;
Mobilfunk max 60ct/Anruf)

Newsletter abmelden?
Dann klicken Sie bitte