VRS-Logo VRS-Newsletter
Ausgabe März 2021
 

Liebe Leserin, lieber Leser,

der weitgehende Ausbau der Oberbergischen Bahn zu einer S-Bahn-Linie soll die Mobilität im Rheinisch-Bergischen Kreis, im Oberbergischen Kreis sowie in Teilen des Rhein-Sieg-Kreises sauberer und nachhaltiger machen. Wie das gelingen kann, hat der Nahverkehr Rheinland (NVR) bei der digitalen Vorstellung einer Machbarkeitsstudie im Beisein von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst präsentiert. Des Weiteren informieren wir Sie im aktuellen Newsletter über personelle Neuigkeiten in den politischen Gremien beim NVR und beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg und beleuchten aktuelle Projekte des „Zukunftsnetz Mobilität NRW“. In der diesmaligen Verlosung laden wir Sie zu Streifzügen durch das Bergische ein.

Unsere herzliche Bitte: Beachten Sie weiterhin die Hygieneregeln und schützen Sie sich und andere. Wir wünschen eine informative Lektüre und entspannte Oster-Feiertage. Bleiben Sie gesund!

Ihr VRS-Newsletter-Team

 
NVR stellt Machbarkeitsstudie zur Oberbergischen Bahn vor

NVR stellt Machbarkeitsstudie zur Oberbergischen Bahn vor

Im Beisein von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst hat der NVR jetzt im Rahmen einer Online-Veranstaltung die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie zur Oberbergischen Bahn (heutige RB 25, OBB) vorgestellt. Die Strecke soll elektrifiziert werden, damit auf ihr künftig leistungsstarke S-Bahn-Fahrzeuge fahren können.

Nach eigehender Prüfung verschiedenster Varianten sind zwei sogenannte Planfälle sinnvoll. Der eine würde den S-Bahn-Betrieb bis Gummersbach vorsehen, der andere bis Marienheide. Von Gummersbach aus soll die OBB als RegionalBahn-Pendel einmal stündlich nach Lüdenscheid fahren. Zudem soll die neue S-Bahn-Linie Gummersbach bzw. Marienheide über den Kölner Süden mit Kall in der Eifel verbinden. Zwischen Kall und Gummersbach soll ein 20-Minuten-Takt entstehen.

Mehr Infos...

 
Im ÖPNV müssen medizinische Masken getragen werden

Um das Infektionsrisiko weiter zu reduzieren, hat die Bundesregierung das Tragen einer medizinischen Maske im ÖPNV seit Montag, dem 25. Januar 2021, zur Pflicht gemacht. Die Verwendung von textilen oder selbstgenähten Masken, einem Halstuch oder einem Schal ist nicht mehr gestattet.

Medizinische Masken sind sogenannte OP-Masken, zulässig sind zudem Masken des Typs FFP2 und KN95. Solche Masken schützen sowohl den Träger der Maske als auch die anderen Fahrgäste. Die Maskenpflicht gilt in Bussen und Bahnen sowie an Bahnsteigen, Haltestellen und in Bahnhöfen. Wer keine medizinische Maske, sondern nur eine sogenannte Alltagsmaske trägt, dem droht ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro. Wer ganz ohne Maske angetroffen wird, muss mit einem Bußgeld von 150 Euro rechnen.

Mehr Infos...

Im ÖPNV müssen medizinische Masken getragen werden
 
In die Pedale treten beim Schulradeln: Welche Schule strampelt am meisten?

In die Pedale treten beim Schulradeln: Welche Schule strampelt am meisten?

Welche ist NRWs aktivste Schule im Radfahren? Das können Schülerinnen und Schüler ab sofort im Rahmen der vom Zukunftsnetz Mobilität NRW koordinierten Aktion „Schulradeln“ zeigen. Gesucht wird das Schul-Team, das innerhalb von drei Wochen die meisten Kilometer mit dem Rad zurücklegt. Ob beim Weg zur Schule oder in der Freizeit, spielt keine Rolle. Auch Lehrkräfte und Eltern können mitmachen. Dass das Konzept an das jährliche „Stadtradeln“ erinnert, ist kein Zufall: Mit dem „Schulradeln“ wird der bestehende kommunale Wettbewerb nun ergänzt.  Wo „Stadtradeln” angeboten wird, kann auch „Schulradeln” stattfinden. Anmeldungen für das Schulradeln sind ab sofort möglich auf www.stadtradeln.de 

Symbolfoto: candy1812/stock.adobe.com

Mehr Infos...

 
VRS- und NVR-Gremien konstituieren sich

In ihren ersten Sitzungen nach der Kommunalwahl im September 2020 haben sich die Verbandsversammlungen der Zweckverbände Verkehrsverbund Rhein-Sieg (ZV VRS) und Nahverkehr Rheinland (ZV NVR) neu konstituiert. Als Vorsitzender beider Gremien wurde Bernd Kolvenbach (CDU, Foto: CDU Euskirchen) im Amt bestätigt. Für den ZV VRS wurde Sebastian Schuster, Landrat des Rhein-Sieg-Kreises, als Verbandsvorsteher wiedergewählt. Amtskollege an der Spitze des ZV NVR bleibt der Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises, Stephan Santelmann. Zum VRS-Aufsichtsratsvorsitzenden wurde Ingo Steiner (Bündnis 90/Die Grünen) gewählt.

Mehr Infos...

Bernd Kolvenbach
 
Verlosung: Gehen Sie auf Tour durch das Bergische Land
Verlosung: Gehen Sie auf Tour durch das Bergische Land

Sagenumwobene Schlösser, Bergwerksstollen, Dörfer, die sich völlig autark selbst versorgen – im Bergischen Land gibt es coronakonform eine ganze Menge zu entdecken. 24 schöne Touren, die sich für die ganze Familie eignen, stellt der Autor Guido Wagner in seinem Führer „Die Bergischen Streifzüge“ vor, der gerade im Verlag J.P. Bachem Editionen erschienen ist.

Haben Sie Lust auf Wanderungen durchs Bergische? Dann nehmen Sie bis zum 07. April (12 Uhr) am Gewinnspiel teil, wir verlosen fünf Exemplare des Wanderführers. Bitte beachten Sie bei der Gewinnspielteilnahme unsere Datenschutzerklärung und geben Sie Ihre Postanschrift an. Viel Glück!

Teilnahme am Gewinnspiel: E-Mail senden

 
Dr. Norbert Reinkober neuer Vorsitzender des Netzbeirats

Dr. Norbert Reinkober, Geschäftsführer von Nahverkehr Rheinland (NVR) und Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS), ist zum neuen Vorsitzenden des Netzbeirats der DB Netz AG gewählt worden.

Neben weiteren Vertretern von Eisenbahnverkehrsunternehmen und -verbänden vertritt Norbert Reinkober für die nächsten drei Jahre die Interessen der Eisenbahnverkehrsunternehmen und der SPNV-Aufgabenträger.

Der NVR- und VRS-Geschäftsführer hatte den Vorsitz im Netzbeirat bereits von 2012 bis 2017 inne.

Mehr Infos...

Dr. Norbert Reinkober neuer Vorsitzender des Netzbeirats
 
Zukunftsnetz Mobilität NRW begrüßt weitere Mitglieder

Zukunftsnetz Mobilität NRW begrüßt weitere Mitglieder

Die Gemeinde Burbach und die Stadt Bad Berleburg sind als sechste und siebte Kommune aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein dem Zukunftsnetz Mobilität NRW beigetreten. Ihre Bürgermeister Christoph Ewers (Burbach, Foto oben) und Bernd Fuhrmann unterzeichneten jetzt die entsprechende Rahmenvereinbarung. Die beiden Kommunen sind die 238. und 239. Mitglieder im Zukunftsnetz Mobilität NRW, dessen Geschäftsstelle beim VRS angesiedelt ist.
Fotos: Gemeinde Burbach, Stadt Bad Berlebur

Mehr Infos...

 
 
VRS-Logo

Herausgeber:
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Glockengasse 37 - 39
50667 Köln

Telefon: 0221 / 20 80 8-0
Telefax: 0221 / 20 80 8-40
E-Mail: newsletter@vrs.de
Internet: www.vrs.de

Geschäftsführung:
Michael Vogel
Dr. Norbert Reinkober
Amtsgericht Köln
HRB 16883
USt-IdNr. DE 122 660 26 3
St.Nr. 215/5844/0543

Verantwortliche Redakteurin:
Jessica Buhl
E-Mail: redaktion@vrs.de
Telefon: 0221 / 20 80 8-57
Telefax: 0221 / 20 80 8-857

Fragen zu Fahrplan und Tarif?:
Schlaue Nummer: 0 180 6 50 40 30
(Festnetz 20ct/Anruf;
Mobilfunk max 60ct/Anruf)

Newsletter abmelden?
Dann klicken Sie bitte