VRS-Logo VRS-Newsletter
Ausgabe Juni 2020
 

Liebe Leserin, lieber Leser,

immer mehr Beschränkungen, die durch die Corona-Pandemie notwendig geworden waren, werden nach und nach gelockert. Sicher freut es auch Sie und Ihre Kinder, dass Besuche bei Freunden oder im Freibad unter Beachtung von Sicherheitsvorgaben wieder möglich sind. Auch viele Ausflugsziele öffnen wieder. So wie das SEA LIFE in Königswinter, unser diesmaliger Kooperationspartner für die Verlosung im Newsletter. Zahlreiche Informationen haben wir wieder kompakt für Sie zusammengestellt, etwa zu welchen Themen Bürgerwünsche in den Ausbau der RB 38 zur S-Bahn eingeflossen sind. Des Weiteren ist die beliebte Mobilitätsfibel wieder erschienen und NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst hat gemeinsam mit dem Nahverkehr Rheinland (NVR) Förderbescheide für den Bahnhof Herzogenrath und den Bahnhof Köln Süd überreicht.

Unsere herzliche Bitte: Beachten Sie weiterhin die Hygieneregeln und schützen Sie sich und andere. Wir wünschen eine informative Lektüre, bleiben Sie gesund!

Ihr VRS-Newsletter-Team

 
Bürgerwünsche fließen in die Planungen für die Erftbahn ein

Rund neun Monate nach Abschluss der Bürgerbeteiligung zum Ausbau der Erftbahn (RB 38) zur S-Bahn liegen Antworten der Planer auf die meisten Anregungen vor. Die Strecke zwischen Horrem und Bedburg soll elektrifiziert und so ausgebaut werden, dass künftig ein 20-Minuten-Takt mit längeren S-Bahnen als den heutigen Dieseltriebzügen möglich ist. Die Planer von Deutscher Bahn (DB) und NVR hatten rund 900 Meinungsäußerungen auszuwerten, die im Sommer 2019 im Rahmen zweier Infomessen und eines Online-Dialogs eingegangen waren.

Die meistdiskutierten Themen waren die Verkehrssituation rund um die Bahnübergänge, die Lärmbelästigung durch Signaltöne sowie die Lage der Stationen und Bahnsteige.

Mehr Infos...

 

Bereit für den RRX: Bahnhof Köln Süd wird barrierefrei

Der Bahnhof Köln Süd wird ab Oktober dieses Jahres umfassend modernisiert und so barrierefrei zugänglich gemacht. Der Um- und Ausbau erfolgt im Rahmen des RRX-Vorlaufbetriebs. Für die Modernisierung des Bahnhofs hat NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst gemeinsam mit NVR-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober und NVR-Verbandsvorsteher Stephan Santelmann zwei Förderbescheide in Höhe von insgesamt rund 8,3 Millionen Euro an die DB Station&Service AG übergeben.

Bis 2022 werden die beiden Bahnsteige in Köln Süd durch zwei Aufzüge barrierefrei erreichbar, zudem hilft ein taktiles Leitsystem bei der Orientierung. Ein Bahnsteigdach wird modernisiert, drei weitere werden neugebaut. Zudem wird eine Personenunterführung zur Zülpicher Straße gebaut und die Eingänge der Treppenhäuser werden modernisiert. Die Gesamtkosten liegen bei rund 12 Millionen Euro.

Mehr Infos...

 
Seit Ende April Maskenpflicht im ÖPNV

Bitte nicht vergessen: Auf Beschluss der NRW-Landesregierung ist es für die Fahrgäste Pflicht, im Öffentlichen Personennahverkehr einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Auch die Verwendung von selbstgenähten Masken, Halstüchern oder Schals ist gestattet. Weitere wichtige Bausteine zur Eindämmung des Coronavirus sind bei Fahrten mit Bus und Bahn:

  • das Abstandhalten zu anderen Fahrgästen, indem z.B. alle verfügbaren Türen zum Ein- und Aussteigen genutzt werden und sich die Fahrgäste gleichmäßig im Fahrzeug verteilen.
     
  • das Verschieben von Einkaufs- und Freizeitfahrten auf Zeiten, in denen Berufspendler und Schüler nicht unterwegs sind.
     
  • das Beachten der Hygienehinweise der Bundesregierung und des Robert Koch-Instituts, wie gute Handhygiene und das Einhalten der Husten- und Nies-Etikette.

Bild: „Wellnhofer Designs/stock.adobe.com“

Mehr Infos...

 
Zukunftsnetz Mobilität NRW entwickelt Wegweiser durch den Förder-Dschungel

In Nordrhein-Westfalen entscheiden sich immer mehr Kommunen dafür, unterschiedliche Verkehrsmittel zu verknüpfen, um ihre Verkehrsprobleme zu lösen und den Weg für eine nachhaltige Mobilitätsentwicklung zu ebnen. Dabei werden sie von Bund und Land mit verschiedensten Förderprogrammen unterstützt. Die Vielfältigkeit der Angebote wird nun auf einer zentralen Plattform gebündelt:

Der Förderfinder ist eine intuitive Online-Datenbank, entwickelt durch das Zukunftsnetz Mobilität NRW, in der die Fördermöglichkeiten im Bereich Mobilität für Kommunen sowie private und öffentliche Akteure in NRW übersichtlich gebündelt werden.

Mehr Infos...

 

Startschuss für die Planung der S-11-Stammstrecke

Nächster Meilenstein auf dem Weg zu einem zukunftsfähigen Bahnknoten Köln: Die DB startet die Planung zum Ausbau der S-Bahnstammstrecke zwischen Köln Messe/Deutz, Köln Hauptbahnhof und Köln-Hansaring. Dazu hat sie erste Pakete der Entwurfs- und Genehmigungsplanung mit einem Volumen von rund vier Millionen Euro beauftragt. Geplant werden neue S-Bahnsteige mit zwei Gleisen im Hauptbahnhof und im Bahnhof Messe/Deutz sowie der Neubau einer Station in Kalk-West für die Linie S 11.

NVR-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober betont: „Jeder kleine Baustein auf dem Weg hin zu einem leistungsstarken Knoten Köln ist wichtig.“ Der Bahnknoten ist mit jährlich mehr als 440.000 Zügen und 100 Millionen Fahrgästen am Kölner Hauptbahnhof eines der größten Nadelöhre im europäischen Schienenverkehr.

Bild: "DB AG"

Mehr Infos...

 
Mit dem VRS ins SEA LIFE Königswinter

Endlich wieder geöffnet! Nach der Corona-Zwangspause war es im SEA LIFE in Königswinter am 20. Mai so weit, die Türen wieder für Besucher zu öffnen. Die Unterwasserwelt gleich am Rhein ist zunächst von Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen von 12 bis 17 Uhr (letzter Einlass: 16 Uhr) geöffnet. Der VRS bringt Sie hin – und das nicht nur mit der Stadtbahnlinie 66 der Bonner Stadtwerke bis vor die Haustür (Haltestelle „Königswinter Fähre“).

Wir verlosen drei Pakete mit je einer Freikarte für einen Erwachsenen und ein Kind. Bitte geben Sie bei Ihrer Teilnahme (bis 22. Juni, 12 Uhr) Ihre Postanschrift an. Beachten Sie bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

Teilnahme am Gewinnspiel: E-Mail senden

 

11 Millionen für den Bahnhof Herzogenrath

Auf der gerade eingerichteten Baustelle am Bahnhof Herzogenrath hat der NVR im Beisein von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst einen Förderbescheid über 11,24 Millionen Euro an die EVS EUREGIO Verkehrsschienennetz GmbH überreicht.

Am Bahnhof Herzogenrath soll ein neuer Bahnsteig entstehen. Eine wichtige Maßnahme für den Ausbau des Personennahverkehrs zwischen NRW und den Niederlanden sowie für den geplanten Ausbau der Euregiobahn (RB 20).

Die Maßnahme wird von der Europäischen Union im Rahmen des Programms „Connecting Europe Facility“ mit 1,64 Millionen Euro kofinanziert.

Mehr Infos...

 

DB Regio unterstützt Abellio bis Dezember 2020 beim Betrieb der Linie RE 1 (RRX)

Abellio Rail NRW und DB Regio NRW sind vom 14. Juni bis Mitte Dezember 2020 gemeinsam auf der Linie RE 1 (RRX) zwischen Hamm und Aachen unterwegs. Ursache für den Mischbetrieb ist fehlendes Personal bei Abellio. Die Probleme bei der Besetzung von offenen Stellen sind eine seit längerem bekannte Herausforderung für die gesamte Branche. Die Situation hat sich zusätzlich verschärft, da infolge von COVID-19 die Ausbildung neuer Triebfahrzeugführer bei Abellio zeitweise unterbrochen war und auch aktuell nur in eingeschränkter Form möglich ist. Aufgrund des Personalmangels übernimmt DB Regio nun bis Mitte Dezember den Betrieb von fünf der insgesamt neun Umläufe und stellt die dafür benötigten Fahrzeuge und Triebfahrzeugführer. Die anderen vier Umläufe fährt Abellio mit den RRX-Fahrzeugen und eigenen Triebfahrzeugführern. Sämtliche Kundenbetreuer stammen von Abellio – auch in den von DB Regio gefahrenen Fahrzeugen.

Mehr Infos...

 
VRS und VCD bieten für die neuen i-Dötzchen wieder die Mobilitätsfibel an

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie vergisst der VRS die vielen neuen Grundschüler nicht, die im kommenden Schuljahr als Erstklässler mit Bus und Bahn zu ihrer Grundschule fahren werden. Gemeinsam mit dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) hat der VRS auch in diesem Jahr eine Mobilitätsfibel erstellt.

Die Broschüre bietet mit Blick auf den bald zu bewältigenden Schulweg übersichtlich die wichtigsten Informationen zur kindgerechten Mobilität. Sie kann von allen Interessenten kostenlos bestellt werden – solange der Vorrat reicht. Einfach eine E-Mail richten an mobilitaetsfibel@vrs.de oder info@vcd-nrw.de.

Mehr Infos...

 

NVR fördert die Modernisierung von Aufzügen in Bonn

33 Aufzüge sind derzeit im Bonner Nahverkehrsnetz im Dauereinsatz. Manche von ihnen haben bereits mehr als 30 Jahre auf dem Buckel. Aus diesem Grund werden bis 2022 sieben Aufzüge in vier U-Bahn-Stationen modernisiert. An der Haltestelle „Heussallee" ist der Aufzug in Fahrtrichtung Hauptbahnhof bereits modernisiert worden. Weiter geht es noch dieses Jahr an der Haltestelle „Bad Godesberg Bahnhof“, 2021 und 2022 folgen „Plittersdorfer Straße“, „Robert-Schuman-Platz“ und „Heussallee“. Am Hauptbahnhof sollen im Zuge des erweiterten barrierefreien Ausbaus der Haltestelle demnächst zwei zusätzliche Aufzüge eingebaut werden.

Die Stadtwerke Bonn investieren insgesamt 700.000 Euro in moderne Aufzüge, der NVR übernimmt 40 Prozent der Kosten.

Bild: „SWB/Magunia“

Mehr Infos...

 
Erinnerung: Am 04. Juni starten Arbeiten an der Deutz-Mülheimer Straße

Bereits in den letzten Ausgaben des VRS-Newsletters haben wir auf die anstehenden Bauarbeiten auf der Strecke u.a. der RB 38 hingewiesen. Die über zwei Brücken über die Deutz-Mülheimer Straße verlaufenden Gleise sollen durch neue Weichen verbunden werden, um mehr Flexibilität für den SPNV-Betrieb zu schaffen. Am 04. Juni geht es jetzt los. Daher ist eine 18 Monate dauernde Sperrpause nötig, während der der Verkehr nur eingleisig rollen kann. Einige Fahrten verschiedener Linien können während der Arbeiten nicht bis Köln-Messe/Deutz geführt werden und die RB 38 muss in Horrem enden. Von dort ist mit den Linien RE 1, RE 9, S 12 und S 19 eine Weiterfahrt nach Köln in dichtem Takt gesichert. Neben der RB 38 sind auch Fahrten der Linien S 6, S 19, RB 26, RB 27, RE 6, RE 7, RE 8, RE 12 und RE 22/RB 24 betroffen.

Mehr Infos...

 
 
VRS-Logo

Herausgeber:
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Glockengasse 37 - 39
50667 Köln

Telefon: 0221 / 20 80 8-0
Telefax: 0221 / 20 80 8-40
E-Mail: newsletter@vrs.de
Internet: www.vrs.de

Geschäftsführung:
Michael Vogel
Dr. Norbert Reinkober
Amtsgericht Köln
HRB 16883
USt-IdNr. DE 122 660 26 3
St.Nr. 215/5844/0543

Verantwortliche Redakteurin:
Jessica Buhl
E-Mail: redaktion@vrs.de
Telefon: 0221 / 20 80 8-57
Telefax: 0221 / 20 80 8-857

Fragen zu Fahrplan und Tarif?:
Schlaue Nummer: 0 180 6 50 40 30
(Festnetz 20ct/Anruf;
Mobilfunk max 60ct/Anruf)

Newsletter abmelden?
Dann klicken Sie bitte