VRS-Logo VRS-Newsletter
Ausgabe Juli 2020
 

Liebe Leserin, lieber Leser,

kurz vor dem Beginn der Sommerferien in NRW möchten wir Sie noch über wichtige Neuerungen im VRS-Gebiet informieren. So haben der Verkehrsverbund Rhein-Sieg und die in ihm zusammengeschlossenen Verkehrsunternehmen ein Dankeschön-Paket für die Abonnement-Kunden geschnürt, die dem Nahverkehr in der Corona-Krise die Treue gehalten haben. Des Weiteren informieren wir Sie unter anderem über das Förderprogramm des Nahverkehr Rheinland (NVR) für Schnellbuslinien und über die Entwicklungen bei der SPNV-Betriebsqualität. Und natürlich gibt es auch wieder etwas zu gewinnen.

Unsere herzliche Bitte: Beachten Sie weiterhin die Hygieneregeln und schützen Sie sich und andere. Wir wünschen eine informative Lektüre, bleiben Sie gesund und trotz allem erholsame Sommerferien!

Ihr VRS-Newsletter-Team

 
Sommerferien: Dankeschön-Aktion für treue VRS-Kunden

Sommerferien: Dankeschön-Aktion für treue VRS-Kunden

Zum Dank, dass sie trotz der Corona bedingten Einschränkungen der vergangenen Monate das Vertrauen in den Nahverkehr behalten haben, erwarten die Besitzer von VRS-Abos in den NRW-Sommerferien (27. Juni bis 11. August 2020) einige Zusatznutzen. Sie können ganztags eine weitere Person und drei Kinder bis 14 Jahren kostenlos in Bussen und Bahnen mitnehmen. Damit wird das Abo zur Familienkarte.

Darüber hinaus sind während der Sommerferien Abo-Tickets, die bisher nur für bestimmte Tarifzonen galten, netzweit gültig. Wer also sonst mit seinem Ticket nur in Köln unterwegs sein durfte, kann nun die kompletten Ferien ohne Einschränkungen durch das VRS-Gebiet fahren – und an allen Ferienwochenenden sogar durch ganz NRW, denn dann gilt die Aufwertung landesweit. Die oben beschriebene Mitnahme-Regelung gilt samstags und sonntags auch in ganz NRW.

Wer sich für Ausflüge Anregungen holen will, kann dies auf dem Ausflugsportal des VRS unter www.vrs-ausflugsziele.de machen. Unter dem Motto „Vor der Tür – Die ganze Welt“ stehen tolle Postkartenmotive zur Auswahl. Diese nehmen Bezug auf Sehenswürdigkeiten in der ganzen Welt, zeigen aber Ziele im VRS-Gebiet. Besucher der Internetseite können bis zu drei Karten auswählen und beschriften. Die digitalen Postkarten werden dann als echte Postkarten an die jeweiligen Adressaten innerhalb Deutschlands versendet.

Mehr Infos...

 
Mit dem SchöneFerienTicket sind Pänz günstig mobil
Mit dem SchöneFerienTicket sind Pänz günstig mobil

Die Sommerferien stehen vor der Tür und trotz der Corona bedingten Einschränkungen ist der ÖPNV ein sicheres und klimafreundliches Transportmittel.

Für alle Kinder und Jugendliche von 6 bis einschließlich 20 Jahren, die Ausflüge oder einen Besuch bei Freunden oder Familie planen, ist das SchöneFerienTicket NRW die erste Wahl: Es ermöglicht seinem Inhaber im Zeitraum von 27. Juni bis 11. August 2020 beliebig viele Fahrten mit Bus, Bahn oder Zug in ganz NRW. Und kostet gerade mal 62 Euro.

Mehr Infos...

 
SPNV-Betrieb: Qualität war 2019 stabiler

SPNV-Betrieb: Qualität war 2019 stabiler

Der jährlich vom NVR vorgelegte SPNV-Qualitätsbericht weist für das Jahr 2019 eine moderate Verbesserung bei den zentralen Kriterien der Angebotsqualität aus. Der zuletzt negative Trend bei der Pünktlichkeit im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) konnte 2019 teilweise gestoppt werden. Im Durchschnitt aller Fahrten über alle Produktgruppen hinweg kam eine Verspätung von 2 Minuten und 1 Sekunde zustande. Dies entspricht einer Verbesserung von 10,6 Prozent im Vergleich zu 2018 (2 Minuten und 16 Sekunden).

Die durchschnittlichen Zugausfälle sind von 6,87 Prozent in 2018 auf 4,35 Prozent in 2019 zurückgegangen (-36 %). Aufgrund der vielen Baustellen liegen die Zugausfälle auf einem eher hohen Niveau. Für fast die Hälfte der ausgefallenen Züge konnten Ersatzverkehre angeboten werden. Das Niveau der Kapazitätsausfälle ist deutlich geringer als das der Zugausfälle: Über alle Produktgruppen hinweg verbesserte sich der Wert in 2019 auf 2,07 Prozent (2018: 2,43 Prozent).

Der Trend von steigenden Fahrgastzahlen hat sich auch 2019 fortgesetzt. Die Zahl der Fahrgäste stieg um 1,4 Prozent auf rund 163 Millionen Personen. Für das laufende Jahr 2020 ist bereits klar, dass der zuletzt positive Trend abgebremst wird: Aufgrund der Corona-Pandemie sind viele Fahrten ausgefallen und die Fahrgastzahlen zurückgegangen.

Mehr Infos...

 

Für den RRX: Bauarbeiten zwischen Leverkusen und Langenfeld

Im März dieses Jahres hat die Deutsche Bahn (DB) mit dem Ausbau der Strecke zwischen Leverkusen und Langenfeld für den Rhein-Ruhr-Express (RRX) begonnen.

Aktuell stehen wichtige Grundlagenarbeiten an: Die DB baut allein 18 Kilometer Kabelkanäle neben den Gleisen – zudem muss der Untergrund auf Kampfmittel untersucht werden. Für die meisten dieser Arbeiten benötigt die DB Sperrpausen, in denen keine Züge fahren. In der Zeit zwischen 26. Juni (22 Uhr) und 6. Juli 2020 (5 Uhr) sowie 31. Juli (22 Uhr) und 10. August 2020 (5 Uhr) ist die S-Bahnstrecke Köln-Mülheim – Düsseldorf daher für den Zugverkehr gesperrt. Zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf Hbf fährt ein Schienenersatzverkehr.

Mehr Infos...

Für den RRX: Bauarbeiten zwischen Leverkusen und Langenfeld
 
Seit Ende April Maskenpflicht im ÖPNV
Seit Ende April Maskenpflicht im ÖPNV

Bitte nicht vergessen: Auf Beschluss der NRW-Landesregierung ist es für die Fahrgäste Pflicht, im Öffentlichen Personennahverkehr einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Auch die Verwendung von selbstgenähten Masken, Halstüchern oder Schals ist gestattet.

Weitere wichtige Bausteine zur Eindämmung des Coronavirus sind bei Fahrten mit Bus und Bahn:

  • das Abstandhalten zu anderen Fahrgästen, indem z.B. alle verfügbaren Türen zum Ein- und Aussteigen genutzt werden und sich die Fahrgäste gleichmäßig im Fahrzeug verteilen
  • das Verschieben von Einkaufs- und Freizeitfahrten auf Zeiten, in denen Berufspendler und Schüler nicht unterwegs sind
  • das Beachten der Hygienehinweise der Bundesregierung und des Robert Koch-Instituts wie gute Handhygiene und das Einhalten der Husten- und Nies-Etikette

Bild: Wellnhofer Designs/stock.adobe.com

Mehr Infos...

 
Oberleitungsarbeiten zwischen Köln und Bonn
Oberleitungsarbeiten zwischen Köln und Bonn

Der Ausbau der Schieneninfrastruktur auf dem Gebiet des Nahverkehr Rheinland (NVR) schreitet weiter voran: Zwischen Samstag, 18. Juli, und Samstag, 15. August 2020 (4 Uhr), werden auf dem wichtigen Streckenabschnitt Köln – Bonn mehrere Baumaßnahmen gebündelt. Hauptbestandteil der Arbeiten wird die Erneuerung der kompletten Oberleitung zwischen Hürth-Kalscheuren und Bonn sein. Zudem finden für die elektronischen Stellwerke Köln und linke Rheinstrecke umfangreiche Kabel-, Gleis- und Signalarbeiten statt und für Signalmasten werden neue Fundamente gesetzt.

Sperrungen sind dabei unvermeidlich, die Auswirkungen auf den Betrieb der Linien RE 5 (RRX), RE 12/RE 22/RB 24, RB 26, RB 30, RB 48 sowie den Fernverkehr haben. Zwischen Bonn Hbf und Sechtem fährt ein Schienenersatzverkehr (Halt in der Colmantstraße hinter dem Bonner Hbf).

Vom 24. August bis 10. September finden erneut Bauarbeiten bei Bonn mit einzelnen Reisezeitänderungen, Umleitungen und Teilausfällen zwischen Koblenz, Bonn und Köln Hbf statt.

Grafik: vitavalka/stock.adobe.com

Mehr Infos...

 
GOP-Theater Bonn widmet sein neues Programm Beethoven
GOP-Theater Bonn widmet sein neues Programm Beethoven

Die Durststrecke für die Varieté-Fans in der Region war lang. Doch jetzt zeichnet sich ein Silberstreif am Horizont ab: Das GOP-Theater in Bonn öffnet am Freitag, den 17. Juli 2020, wieder. Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs wird mit einer Weltpremiere gefeiert: Das neue Programm „Beethovens verschollenes Werk“ wurde eigens zum 250. Geburtstag des Komponisten kreiert.

Der VRS bringt Sie hin. Nicht nur mit den Linien 16, 63, 66, 67 und 68 sowie 610, 611 und 630 bis fast vor die Haustür (Haltestelle „Heussallee/ Museumsmeile“).

Wir verlosen zweimal zwei Tickets für „Beethovens verschollenes Werk“ (läuft bis zum 1. November 2020, die Gewinner-Tickets sind bis 1. August gültig). Bitte geben Sie bei der Teilnahme (bis 30. Juni, 12 Uhr) Ihren Namen und Ihre Postanschrift an und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Teilnahme am Gewinnspiel: E-Mail senden

 
NVR und Land NRW fördern 13 Schnellbuslinien

NVR und Land NRW fördern 13 Schnellbuslinien

Die NVR-Verbandsversammlung hat in ihrer aktuellen Sitzung die Förderung von 13 regionalen Schnellbuslinien beschlossen. Diese dienen insbesondere der Sicherung und Weiterentwicklung des ÖPNV im ländlichen Raum und verbinden schienenferne Orte durch eine schnelle und zuverlässige Direktverbindung mit den nächstgrößeren Städten und deren Bahnhöfen.

Für die Förderung der 13 Linien stellen das Land Nordrhein-Westfalen und der NVR jährlich rund 3,3 Millionen Euro zur Verfügung. Die Schnellbuslinien werden innerhalb der nächsten beiden Jahre eingerichtet. Der Förderzeitraum beträgt fünf Jahre.

Mehr Infos...

 
 
VRS-Logo

Herausgeber:
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Glockengasse 37 - 39
50667 Köln

Telefon: 0221 / 20 80 8-0
Telefax: 0221 / 20 80 8-40
E-Mail: newsletter@vrs.de
Internet: www.vrs.de

Geschäftsführung:
Michael Vogel
Dr. Norbert Reinkober
Amtsgericht Köln
HRB 16883
USt-IdNr. DE 122 660 26 3
St.Nr. 215/5844/0543

Verantwortliche Redakteurin:
Jessica Buhl
E-Mail: redaktion@vrs.de
Telefon: 0221 / 20 80 8-57
Telefax: 0221 / 20 80 8-857

Fragen zu Fahrplan und Tarif?:
Schlaue Nummer: 0 180 6 50 40 30
(Festnetz 20ct/Anruf;
Mobilfunk max 60ct/Anruf)

Newsletter abmelden?
Dann klicken Sie bitte