VRS-Logo VRS-Newsletter
Ausgabe Februar 2021
 

Liebe Leserin, lieber Leser,

durch die angelaufene Impfkampagne des Bundes sehen viele Menschen das sprichwörtliche Licht am Ende des Tunnels. Doch die Corona-Pandemie ist trotz begonnener Impfungen und vielerorts sinkender Infektionszahlen noch nicht überwunden. Um das Infektionsrisiko noch weiter zu reduzieren, müssen daher seit dem 25. Januar im ÖPNV medizinische Masken getragen werden. Außerdem lesen Sie im neuen Newsletter von digitaler Ausstattung für die Busse der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft und welch großer Beliebtheit sich der Lehrgang Kommunales Mobilitätsmanagement des „Zukunftsnetz Mobilität NRW“ erfreut. Und zu gewinnen gibt es natürlich auch wieder etwas. Unsere aktuelle Verlosung passt zu den ungewöhnlichen Karnevalstagen, die uns bevorstehen. Statt live an Sitzungen, Zügen und dem Kneipenkarneval teilzunehmen, begehen wir die „jecken Feiertage“ dieses Jahr im Kreis der Familie mit Musik vom Band und Wiederholungen im Fernsehen.

Unsere herzliche Bitte: Beachten Sie in der anhaltenden Pandemie weiterhin die Hygieneregeln und schützen Sie sich und andere. Wir wünschen eine informative Lektüre. Bleiben Sie gesund!

Ihr VRS-Newsletter-Team

 
Mit Bus und Bahn zum Impfzentrum

Mit Bus und Bahn zum Impfzentrum

Busse und Bahnen auf dem Gebiet des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg (VRS) sind auch während des pandemiebedingten Lockdowns weiter zuverlässig unterwegs. Am Montag, den 8. Februar, haben die Impfzentren in NRW ihre Türen geöffnet. Darauf hat sich auch der VRS eingestellt: Das Auskunftssystem unter www.vrs.de sowie die VRS-App zeigen den Fahrgästen den direkten Weg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Impfzentren in der Region. Mit der Start- oder Zieleingabe „Impfzentrum“ kann das jeweils zugewiesene Impfzentrum über eine Vorschlagsliste ausgewählt werden und die Verbindung zum gewählten Impfzentrum wird angezeigt.

In mehreren Kreisen können die Seniorinnen und Senioren ab 80 Jahren den ÖPNV samt einer Begleitperson kostenlos für die Fahrt zu ihrem Impfzentrum nutzen. Der VRS und der Kreis Euskirchen, der Rhein-Sieg-Kreis sowie der Rhein-Erft-Kreis haben sich darauf geeinigt, dass die Einladung zum Termin plus Personalausweis zur ganztägigen Freifahrt bei beiden Impfterminen berechtigen.

Symbolfoto: Studio Romantic/stock.adobe.com

Mehr Infos...

 
NVR und VRR sind Bewilligungsbehörden im Rheinischen Revier
NVR und VRR sind Bewilligungsbehörden im Rheinischen Revier

Im Rahmen der Umsetzung des Investitionsgesetzes Kohleregionen (InvKG) in Nordrhein-Westfalen übernehmen der Nahverkehr Rheinland (NVR) und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) für den Bereich der Finanzhilfen zum Ausgleich unterschiedlicher Wirtschaftskraft und zur Förderung des wirtschaftlichen Wachstums in den Braunkohlerevieren nach Artikel 104b des Grundgesetzes eine wichtige Aufgabe. Die beiden Aufgabenträger für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) sind seit dem 1. Januar dieses Jahres die zuständige Bewilligungsbehörde für ÖPNV- (Öffentlicher Personennahverkehr) und SPNV-Projekte im Rheinischen Revier, die durch Gelder aus dem Strukturmittelfonds finanziert werden.

Mehr Infos...

 
Im ÖPNV müssen medizinische Masken getragen werden
Im ÖPNV müssen medizinische Masken getragen werden

Um das Infektionsrisiko weiter zu reduzieren, hat die Bundesregierung das Tragen einer medizinischen Maske im ÖPNV seit Montag, dem 25. Januar 2021, zur Pflicht gemacht. Die Verwendung von textilen oder selbstgenähten Masken, einem Halstuch oder einem Schal ist nicht mehr gestattet.

Medizinische Masken sind sogenannte OP-Masken, zulässig sind zudem Masken des Typs FFP2 und KN95. Solche Masken schützen sowohl den Träger der Maske als auch die anderen Fahrgäste. Die Maskenpflicht gilt in Bussen und Bahnen sowie an Bahnsteigen, Haltestellen und in Bahnhöfen. Wer keine medizinische Maske, sondern nur eine sogenannte Alltagsmaske trägt, dem droht ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro. Wer ganz ohne Maske angetroffen wird, muss mit einem Bußgeld von 150 Euro rechnen.

Mehr Infos...

 
10. Lehrgang „Kommunales Mobilitätsmanagement“ startet

10. Lehrgang „Kommunales Mobilitätsmanagement“ startet

Der Ausbildungslehrgang zum kommunalen Mobilitätsmanager feiert sein erstes rundes Jubiläum: Anfang Februar hat das Zukunftsnetz Mobilität NRW den 10. Lehrgang seiner Art gestartet. Das Interesse an der mittlerweile im ganzen Land etablierten Weiterbildung ist ungebrochen: Wieder einmal ist der Lehrgang bis auf den letzten Platz ausgebucht.

Seit 2015 bildet das Zukunftsnetz Mobilität NRW, dessen Geschäftsstelle beim VRS in Köln angesiedelt ist, kommunale Verwaltungsmitarbeiter in diesem Themenfeld weiter. In den ersten neun Lehrgängen wurden insgesamt 197 Verwaltungsmitarbeiter zu qualifizierten Mobilitätsmanagern ausgebildet.

Symbolfoto: © Вадим Пастух/stock.adobe.com

Mehr Infos...

 
Verlosung: Stefan Knittler kölscht 14 Welthits ein
Verlosung: Stefan Knittler kölscht 14 Welthits ein

Seit mittlerweile zehn Jahren übersetzt Sänger Stefan Knittler für „P/op Kölsch“ Welthits in die rheinische Mundart. Geplante Events zum Jubiläum mussten Corona-bedingt größtenteils verschoben werden – doch Knittlers neuestes Machwerk gibt‘s für zu Hause: sein neues Album „P/op Kölsch – Knittler spielt Welthits op Kölsch“. Enthalten sind 14 rheinische Versionen von echten Welthits inklusive ausgewählten Live-Aufnahmen aus dem Senftöpfchen-Theater: Songs etwa von David Bowie, Leonard Cohen, The Police, den Backstreet Boys oder Bette Midler. Sind Sie neugierig, wie sich deren Hits auf Kölsch anhören?

Dann nehmen Sie bis zum 25. Februar (12 Uhr) am Gewinnspiel teil, wir verlosen drei Alben. Bitte beachten Sie bei der Gewinnspielteilnahme unsere Datenschutzerklärung und geben Sie Ihre Postanschrift an. Viel Glück!

Foto: © Kay-Uwe Fischer

Teilnahme am Gewinnspiel: E-Mail senden

 
572.000 Euro für Vernetzung der RSVG-Busse

572.000 Euro für Vernetzung der RSVG-Busse

Digital aufgerüstet wird die gesamte Busflotte der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft (RSVG). Bei sämtlichen Fahrzeugen werden als zentraler Kommunikationsknoten im Fahrzeug moderne Mobilfunkrouter eingebaut. Die Gesamtkosten für die Umrüstung belaufen sich auf 572.500 Euro. Davon übernimmt der Nahverkehr Rheinland (NVR) als Fördergeber 515.400 Euro. Dies entspricht 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Die neuen Mobilfunkrouter werden die zentralen Kommunikationsknoten in den Bussen: Durch sie können die Daten für die Echtzeit-Fahrgastinformation von den Bussen der RSVG schneller zur Leitstelle übertragen werden.

Mehr Infos...

 
Neuer Fördertopf für Planungsleistungen beim NVR
Neuer Fördertopf für Planungsleistungen beim NVR

Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) ist ein wichtiger Baustein, um die Klimaschutzziele im Verkehrssektor zu erreichen. Das Ziel des nordrhein-westfälischen Verkehrsministeriums ist es, den Anteil des ÖPNV am Modal Split zu verdoppeln. Dazu beitragen soll ein neues Förderprogramm des Landes NRW im Rahmen der ÖPNV-Offensive, welches die Förderung von Planungsleistungen für Schieneninfrastrukturprojekte des ÖPNV (Schienenpersonennahverkehr und kommunale Schiene) vorsieht. 

Der NVR ist in seinem Zuständigkeitsgebiet Bewilligungsbehörde für dieses zunächst auf zwei Jahre ausgelegte Förderprogramm mit einem Fördervolumen von zunächst 22,5 Millionen Euro für ganz NRW. Gefördert werden können die frühen Planungsphasen beispielsweise für den Neu- oder den Ausbau von kommunalen Stadtbahnstrecken oder für die Modernisierung und den Ausbau von Eisenbahnstrecken.

Symbolfoto: © studio v-zwoelf/stock.adobe.com

Mehr Infos...

 
„Loss mer singe - zo Hus“: Statt in der Kneipe singen wir auf der Couch

„Loss mer singe - zo Hus“: Statt in der Kneipe singen wir auf der Couch

Seit vielen Jahren unterstützt der VRS die jecken Einsingabende von „Loss mer singe“ (kurz „LMS“). Angesichts der Corona-Lage ist die traditionelle Kneipentour nicht möglich – daher kommt „LMS“ nach Hause. Einen Rückblick auf die besten Songs der vergangenen Session und 20 ausgewählte Neuvorstellungen gibt es als Stream. Zwei Stunden jeckes Programm kommen per Laptop oder Handy auf die Couch oder an den Küchentisch.

Bis einschließlich Weiberfastnacht kann auch noch über die neuen Sessions-Hits mit abgestimmt werden, an den restlichen Karnevalstagen gilt dann „genießen ohne abstimmen“. Am Sonntag wird ab 17.11 Uhr ein Livestream angeboten, in dem auch die Sieger der diesjährigen „LMS“-Abstimmung vorgestellt werden.

Foto: Loss mer singe 2021

Mehr Infos...

 
 
VRS-Logo

Herausgeber:
Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
Glockengasse 37 - 39
50667 Köln

Telefon: 0221 / 20 80 8-0
Telefax: 0221 / 20 80 8-40
E-Mail: newsletter@vrs.de
Internet: www.vrs.de

Geschäftsführung:
Michael Vogel
Dr. Norbert Reinkober
Amtsgericht Köln
HRB 16883
USt-IdNr. DE 122 660 26 3
St.Nr. 215/5844/0543

Verantwortliche Redakteurin:
Jessica Buhl
E-Mail: redaktion@vrs.de
Telefon: 0221 / 20 80 8-57
Telefax: 0221 / 20 80 8-857

Fragen zu Fahrplan und Tarif?:
Schlaue Nummer: 0 180 6 50 40 30
(Festnetz 20ct/Anruf;
Mobilfunk max 60ct/Anruf)

Newsletter abmelden?
Dann klicken Sie bitte